Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Esens

Corona-Krise: Esenser Hotel und Gastronomie nehmen wieder Fahrt auf

29.05.2020

Esens Seit Montag hat das Hotel „Kröger“ in Esens für touristische Übernachtungen wieder geöffnet. „Bis gestern waren es 14 Gäste, zum Pfingstwochenende sind wir bei zulässiger 60-Prozent-Belegung ausgelastet“, sagt Hermann Kröger.

Seit Donnerstag, vorerst immer ab 17 Uhr, hat auch das Restaurant „plietsch“ wieder auf. „Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. Servicekräfte tragen eine Mund-Nase-Abdeckung und führen die Gäste zu ihren Plätzen. Beim Betreten des Restaurants, bis zu ihrem Tisch, müssen auch sie eine Maske tragen.

„Die 50-Prozentauslastung, auf die wir uns im Restaurant sowie in den Außenbereichen vorbereitet haben, lässt sich gemäß Verordnung sehr gut umsetzen. Für die Tische gilt ein Abstand von zwei Metern, für die Gäste 1,5 Meter“, sagt Kristina Kröger. Zusätzlich gibt es mobile Plexiglas-Trennwände.

Zum Neustart in Corona-Zeiten bietet das „plietsch“ speziell für Gäste aus der Region, natürlich aber auch die Pfingsturlauber, eine Extra-Portion Ostfriesland, und zwar auf Plattdeutsch und mit regionalem Schwerpunkt, so die Idee. „Unser Hauptpublikum sind Gäste aus der Region, denen wir wieder etwas Besonderes bieten wollen, so zum Beispiel den ,Ostfriesenblut-Burger’“, erklärt Hermann Kröger. Fast alle Speisenzutaten im „plietsch“ stammen aus der Region.

„Nach den Vorbereitungen in den vergangenen Tagen freut sich unser gesamtes Team, dass es wieder losgeht und darauf, wieder viele Stammgäste begrüßen zu dürfen“, sagt Hermann Kröger.

Klaus HändelLokalredaktion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.