Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Esens

Corona-Impfzentrum im Landkreis Wittmund: Esens nimmt Kampf gegen Covid ab dem 4. Februar wieder auf

22.01.2021

Esens In ganz Niedersachsen sind bisher weniger Menschen gegen das Corona-Virus geimpft worden, als erwartet worden war. Auch im Landkreis Wittmund war die zugeteilte Menge des Vakzins des Herstellers Biontech/Pfizer schnell aufgebraucht. In rund zwei Wochen soll das in der Jugendherberge in Esens eingerichtete Impfzentrum seinen regulären Betrieb aufnehmen.

Wann können die Impfungen beginnen?

„Nach jetziger Planung soll es am 4. Februar mit weiteren Erstimpfungen los gehen“, sagte Michael Ihnen zu Beginn der Woche. Er ist der stellvertretende Leiter Organisation des Impfzentrums in Esens und Mitglied des Wittmunder Corona-Krisenstabes. Zurzeit könne nicht geimpft werden, weil es im Landkreis keinen Impfstoff gebe.

Welcher Impfstoff wird verabreicht?

Zurzeit plant der Landkreis mit dem Vakzin des Herstellers Biontech/Pfizer.

Lesen Sie auch:

"Daten überzeugend"
Biontech: Impfstoff schützt wohl auch vor Variante

Wie kann ich einen Impftermin vereinbaren?

Dafür hat das Land Niedersachsen eine Hotline (0800 /  9988665) geschaltet, über die ab dem 28. Januar Termine vereinbart werden. Zudem ist es möglich, sich online darum zu kümmern. Der Landkreis Wittmund hat keinen Einfluss auf die Terminvergabe, betont Ihnen.

Weitere Informationen gibt es auf der Coronavirus/" target="_blank">Info-Seite des Landes Niedersachsen.

Ergibt es Sinn „auf gut Glück“ beim Impfzentrum aufzutauchen?

Nein, ohne einen Termin wird definitiv keine Impfung verabreicht. „Dann wird man am Eingang abgewiesen“, stellt der stellvertretende organisatorische Leiter klar. Der Impfling muss sich mit der Terminvereinbarung an der Anmeldung vorstellen und ausweisen. Nur so kann die Impfung registriert und dem Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet werden.

Welche Schritte umfassen das Impf-Pozedere?

Die Anreise ist mit dem Auto möglich. Es sind speziell für das Impfzentrum Parkplätze ausgeschildert. Am Eingang werden die Impflinge gebeten, sich die Hände zu desinfizieren und erhalten vom Sicherheitspersonal eine medizinische Maske. Stoffmasken sind im Gebäude nicht zugelassen.

Anschließend müssen sich die Gäste mit ihrer Terminvereinbarung sowie einem Lichtbilddokument – idealerweise dem Personalausweis – an der Anmeldung vorstellen. Hier wird die Körpertemperatur ermittelt. Zudem erhalten die Impflinge Infomaterial und die Einwilligungserklärung.

Diese müssen sie ausgefüllt an der Registrierung vorzeigen. Hier werden die Unterlagen auf Vollständigkeit überprüft.

Danach folgt das Gespräch mit einem Arzt, der final entscheidet, ob der Impfling das Vakzin verabreicht bekommen kann.

Nach der anschließenden Impfung werden die Impflinge gebeten, circa 15 Minuten im Ruhebereich zu verbringen.

Bei Reaktionen auf den Impfstoff könnte medizinisches Personal helfen. „Bisher sind die Erfahrungen aber so, dass die Impfung sehr gut vertragen wird“, sagt Ihnen. Abschließend erfolgt der Check-out. Bevor der Impfling das Gebäude verlässt, wird die Impfung registriert und an das RKI gemeldet.

21 Tage später folgt – im Falle des Biontech-Präparats – die Zweit-Impfung. Beim Moderna-Impfstoff liegen 28 Tage zwischen den Terminen.

Welche Vorteile bringt es mit sich, dass das Esenser Impfzentrum in einer Jugendherberge und nicht – wie vielerorts – in einer Turnhalle eingerichtet wurde?

In der Jugendherberge Esens ist das Impfzentrum für den Landkreis Wittmund eingerichtet worden.

„Wir persönlich empfinden es als Vorteil, dass zum Beispiel bei den Arzt-Gesprächen die Vertraulichkeit durch die Nutzung von einzelnen Zimmern gewahrt wird“, erläutert Ihnen. Dadurch, dass jedes Zimmer separat belüftet werden könne, wird zudem vermieden, dass Aerosole lange in den Räumen bleiben.

Lesen Sie außerdem: Sicherheit im Impfzentrum hat Priorität

Welche Öffnungszeiten gelten?

Das Impfzentrum öffnet voraussichtlich am Donnerstag, 4. Februar, erstmals von 13.30 bis 18 Uhr für die Personen, die mit höchster Priorität zu impfen sind und einen Termin vom Land Niedersachsen zugewiesen bekommen haben. Am darauffolgenden Freitag soll das Impfzentrum von 8 bis 12.30 Uhr öffnen. Diese Öffnungszeit gilt voraussichtlich auch in der darauffolgenden Woche am Montag, Mittwoch und Freitag. Dienstags und donnerstags soll das Impfzentrum jeweils von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Wie viele Impfstraßen richtet der Landkreis in der Jugendherberge Esens ein?

Zunächst beginnt der Betrieb mit einer Impfstraße. Es könnten maximal drei Impfstraßen parallel betrieben werden.

Wie viele Menschen können in Esens täglich geimpft werden?

Pro halbe Stunde und Impfstraße können nach unserer bisherigen Einschätzung sechs Impfungen erfolgen. Zunächst können so pro Tag maximal 48 Menschen geimpft werden. Die Öffnungszeiten enthalten eine halbstündige Pause für das Personal.

Muss ich meinen Impfausweis mitbringen?

Ja, da es sich um eine Impfung handelt, wird diese auch im Impfausweis eingetragen.

Lesen Sie auch:

Corona im Landkreis Wittmund
Nachschub an Impfstoff am 4. Februar

Carsten ReimerOnlinereredaktion

Weitere Nachrichten:

Landkreis Wittmund | Pfizer | Jugendherberge | RKI | Coronavirus