Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Friedeburg

Unfall auf B 436: Nach Unfall mit Mobilkran – Polizei sucht Autofahrer

28.07.2020

Horsten Ein 72 Tonnen schwerer Autokran ist am frühen Montagmorgen auf der Bundesstraße 436 in Horsten von der Fahrbahn abgekommen. Das nagelneue Fahrzeug, das sich auf der Überführungsfahrt in die Niederlande befand, muss in einer aufwendigen Aktion von zwei weiteren Mobilkränen geborgen werden.

Aus welchen Gründen der Fahrer, der bei dem Unfall unverletzt bleib, gegen 4.30 Uhr von der Fahrbahn auf die Berme geraten ist, ist unklar. Der Kran wurde durch sein hohes Eigengewicht immer tiefer in die Berme gedrückt und vermutlich nur durch eine Birke am Umfallen gehindert.

Die Bundesstraße wurde zunächst durch die Straßenmeisterei halbseitig gesperrt, der Verkehr durch eine Ampelanlage geregelt. Für die Bergung am frühen Nachmittag wurde die Bundesstraße voll gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Damit das Fahrzeug von zwei weiteren Autokränen geborgen werden konnte, müssen zunächst einige Bäume gefällt werden. Laut Mitteilung der Polizei dauern die Arbeiten wahrscheinlich bis in die späten Abendstunden, voraussichtlich bis 22 Uhr.

Polizei sucht Autofahrer

Im Zusammenhang mit dem Unfall eines Mobilkrans, der sich Montag in Horsten ereignete, sucht die Polizei einen bislang unbekannten Autofahrer. Der soll gegen 4.15 Uhr in Richtung Sande unterwegs und dem Fahrer des 72 Tonnen schweren Krans auf der B 436 entgegengekommen sein. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort. Hinweise unter  04462 / 9110.

Lesen Sie auch: In den Graben gefahren – Verkehrsunfall auf B 210.

Helmut BurmannLokalredaktion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.