Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt

Landkreis Friesland

Jever

Corona-Krise
Das gesellschaftliche Leben ist wie schockgefroren

Das  gesellschaftliche Leben ist wie schockgefroren

In einem Gastbeitrag äußert sich Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers zur Lage in der Kreisstadt.

Horumersiel

Hotel ohne Gäste
Der Alltag im „Leuchtfeuer“ steht still

Der Alltag im „Leuchtfeuer“ steht still

Auch ohne Gäste versucht Mario Krar sich einen Tagesrhythmus zu erhalten. Jetzt gilt es Kosten zu minimieren. Ein Rundgang durch das Hotel in Horumersiel.

Friesland/Wilhelmshaven

Corona-Krise
Für Lottoscheine gibt es keinen Spielraum für Ausnahmen

Für Lottoscheine gibt es keinen  Spielraum für Ausnahmen

Zeitungen kaufen ja, Lottoschein abgeben nein. Viele Kunden müssen sich an die Umsetzung der Corona-Verfügungen gewöhnen – und können nicht jede Maßnahme nachvollziehen.

Oldenburg/Friesland

Blitzumfrage
Wirtschaft ächzt unter der Corona-Krise

Wirtschaft ächzt unter der Corona-Krise

Viele Firmen berichten von akuten Engpässen bei ihrer Liquidität: Laut einer Umfrage der IHK rechnen 30 Prozent der Unternehmen mit einem Umsatzrückgang zwischen 25 und 50 Prozent.

Friesland

Betreutes Wohnen
Angehörige schlichen sich heimlich ins Haus

Angehörige schlichen sich heimlich ins Haus

Schutzmasken sind nur noch zu horrenden Preisen erhältlich. Besucher nicht mehr erlaubt. Mitarbeiter und Bewohner sollen geschützt worden. Was sich binnen Wochen verändert hat - am Beispiel der Gruppe „Pflege Butler“.

Jever

Infektionsschutz
Jever: Wenn Corona die Kreativität beflügelt

Jever: Wenn Corona die Kreativität beflügelt

Heinz Ullrich baut Visiere aus Laminierfolie für medizinisches Fachpersonal. Der Arzt im Ruhestand möchte seinen Berufsstand damit unterstützen.

Friesland

Kommentar
Hört endlich auf mit der Corona-Hexenjagd!

Hört endlich auf mit der Corona-Hexenjagd!

Nach dem Erlass zahlreicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus’ häufen sich Beiträge in sozialen Netzwerken, in denen andere Menschen an den Pranger gestellt werden. Doch dabei sollten Grundrechte und Werte nicht außer Acht gelassen werden. Ein Kommentar.