Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Bundesliga-Spiel Bremen gegen Frankfurt wird verschoben
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 28 Minuten.

Wegen Europa-League-Spiel
Bundesliga-Spiel Bremen gegen Frankfurt wird verschoben

Lokal26.de Friesland

Abschuss von Wölfen ist jetzt leichter

15.02.2020

Berlin /Friesland Wölfe können in Zukunft nach Angriffen auf Nutztiere leichter abgeschossen werden. Dies wird durch eine Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes möglich, die der Bundesrat am Freitagvormittag beschlossen hat. Neu ist, dass gerissene Nutztiere nun nicht mehr einem bestimmten Wolf zugeordnet werden müssen, bevor der Abschuss eines Wolfes genehmigt wird. Nun dürfen Wölfe aus einem Rudel so lange geschossen werden, bis in dem Gebiet keine Nutztiere, wie zum Beispiel Schafe, mehr gerissen werden.

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies zeigt sich erleichtert, dass das neue Gesetz auch den Bundesrat passiert hat. „Damit kommen wir unserem Ziel näher, mit einem nationalen Wolfs-Managementplan Kriterien und Methoden zu entwickeln, mit der die Zahl der Tiere in Niedersachsen reguliert werden kann“, betont der Minister aus Sande.

Gerade die aktuellen Risse in seiner Region im Nordwesten und vor allem an den Deichen in Friesland und der Wesermarsch bestärkten ihn in dem Ziel, einen nationalen Managementplan zu erarbeiten. Lies: „Damit erhoffe ich mir die notwendigen Spielräume, zukünftig Schaden in einem früheren Stadium gerade mit Blick auf die so wichtige Deichschäferei abzuwenden. Es kann doch nicht sein, dass ich erst auf weitere Risse warten muss, um handeln zu können. Darin besteht völlige Übereinstimmung nach meinen zahlreichen Gesprächen mit Bauern, Nutztierhaltern und Jägern im gesamten Nordwesten“.

Gleichwohl bekenne er sich nachdrücklich dazu, „den Wolf als Art zu erhalten und die Akzeptanz bei den Bürgern dauerhaft zu sichern.“

Weitere Nachrichten:

Bundesrat | Deichschäferei

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.