Lokal26.de Friesland

Blaulicht-Ticker: Frau in der Virchowstraße attackiert – Friesendamm wegen Orkanwarnung gesperrt

18.11.2021

Friesland /Wilhelmshaven /Wittmund Ob Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei: Im Blaulicht-Ticker erfahren Sie, was in der Region los ist.

+++ Dienstag, 30. November +++

Zeugen gesucht nach Körperverletzung in der Virchowstraße in Wilhelmshaven

Vergangene Woche erhielt die Polizei in Wilhelmshaven Kenntnis von einer Körperverletzung, bei der nach Aussage des 45-jährigen Opfers dieses von einem bisher unbekannten Täter angegangen worden sei. Die 45-Jährige sei am 24. November gegen 15.25 Uhr vom Park aus in Richtung Stadt gelaufen, als sie in Höhe eines dortigen Restaurants hinter sich eine schimpfende männliche Stimme wahrgenommen habe. Das habe sie zunächst nicht auf sich bezogen und sei weitergegangen. Völlig unerwartet habe ihr der ihr unbekannte Mann dann mehrfach von hinten gegen den Kopf geschlagen und sei dann geflüchtet.Laut des Opfers können folgende Angaben getätigt werden:

- mittelgroß

- lange, braun/dunkelblonde Haare

- braune Jacke

- braune weite Hose

Zeugen dieses Geschehens werden gebeten sich mit der Polizei Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421/942-0 in Verbindung zu setzen.

Friesendamm wegen Orkanwarnung gesperrt

Aufgrund der Wetterlage und einer Orkanwarnung sperrt der städtische Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven den Friesendamm im Bereich zwischen der Straße Zum Ölhafen und dem Ölhafendamm heute, 30. November. Ab 15.20 Uhr ist der Bereich für den gesamten Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Alfred-Eckhardt-Straße. Die Freigabe des Straßenabschnitts erfolgt je nach Wetterlage voraussichtlich am Donnerstag, 2. Dezember, im Laufe des Tages.

Feuerwehr bekämpft Küchenbrand in Wilhelmshaven

Ein Küchenbrand beschäftigte die Feuerwehr Wilhelmshaven am Dienstagmittag. Aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Bismarckstraße drang leichter Rauch aus einem geöffneten Küchenfenster. Auf dem Herd hatten brennbare Materialien Feuer gefangen. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden. Dank des Rauchmelders und der aufmerksamen Nachbarn kam es zu keinem Personenschaden. Die Bewohner hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen.

In Wittmund mit Verkehrsschild kollidiert – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Sonntag, 21. November, in Wittmund ereignete. Ein bislang Unbekannter kam gegen 2 Uhr auf der Hauptstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten und einem Verkehrsschild. Der Verursacher flüchtete. Bei dem beteiligten Fahrzeug handelt es sich möglicherweise um einen VW LT. Das Fahrzeug weist vermutlich einen abgerissenen Seitenspiegel und eine beschädigte Seitenscheibe auf. Hinweise nimmt die Polizei Wittmund entgegen unter Telefon 04462 9110.

+++ Montag, 29. November +++

Auto in Friedeburg aufgebrochen

Unbekannte haben in Friedeburg ein Auto aufgebrochen. In der Frieslandstraße öffneten die Täter auf einem Grundstück einen schwarzen Dacia Duster und durchsuchten das Fahrzeug. Diebesgut wurde nach ersten Erkenntnissen nicht erlangt. Der Vorfall ereignete sich zwischen Samstag, 19.30 Uhr, und Sonntag, 12.30 Uhr. Zeugenhinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04462 9110.

+++ Sonntag, 28. November +++

Jugendliche brechen in Wilhelmshavener Weihnachtsmarktstand ein

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden drückte ein bislang unbekannter Täter die Kellertür des Geschädigten in der Wilhelmshavener Uhlandstraße auf und entwendeten diverse Werkzeuge und andere Gegenstände. Der Schaden beläuft sich nach einer ersten groben Schätzung auf ca. 500.- Euro.

Am Donnerstagmorgen wurde in dem Kindergarten in der Preußenstraße festgestellt, dass ein bislang unbekannter Täter versucht hatte, das rückwärtige Fenster des Kindergartens aufzuhebeln. Der Tatzeitraum kann nicht näher beziffert werden, sodass er auch schon mehrere Wochen/Monate zurückliegen könnte.

Am Freitagabend meldete ein aufmerksamer Beobachter, dass zwei oder drei Jugendliche das Rollo eines Weihnachtsmarktstandes auf dem Valouisplatz hochzogen und einer von ihnen hineinstieg. Als die Jugendlichen den Zeugen bemerkten, flüchteten sie in eine unbekannte Richtung. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurde nichts entwendet.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04421/942-215 in Verbindung zu setzen.

+++ Freitag, 26. November +++

Kleinwagen brennt in der Jeverschen Straße

Zu einem brennenden PKW rückte die Feuerwehr Wilhelmshaven am frühen Freitagmorgen, 26. November, aus. Ein Kleinwagen war aus unbekannter Ursache in der Jeverschen Straße in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte brachten das Feuer unter Kontrolle. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

+++ Mittwoch, 24. November +++

Unfallflucht vor Arztpraxis in Aurich

Zu einer Unfallflucht kam es am Dienstagvormittag vor einer Arztpraxis im Lüchtenburger Weg in Aurich. Zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr stieß ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen die Fahrerseite eines schwarzen BMW 1er und flüchtete von der Örtlichkeit, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Der Verursacher fuhr vermutlich ein weißes Fahrzeug. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941/606215.

30-Jährige bei Auffahrunfall in Ihlow verletzt

Eine 30-jährige Autofahrerin ist am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Ihlow verletzt worden. Gegen 12.30 Uhr war ein 84 Jahre alter Chevrolet-Fahrer auf der Alten Wieke unterwegs und übersah nach ersten Erkenntnissen die 30-jährige Frau, die mit ihrem BMW verkehrsbedingt hielt. Der 84-Jährige fuhr auf den BMW auf. Die 30-Jährige wurde verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

+++ Dienstag, 23. November +++

Streik in Leer: Polizei rechnet mit Beeinträchtigung des Verkehrs

Wie soeben bekannt wurde, soll es am Mittwoch erneut zu einer Streikaktion der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) an der Jann-Berghaus-Brücke in Leer kommen. In der Zeit von 6 Uhr bis 23 Uhr ist die Brücke weder für den Kraftfahrzeugverkehr noch für Fußgänger und Radfahrer passierbar. Die Polizei bereitet sich auf Verkehrslenkungsmaßnahmen vor. Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen des Nahverkehrs zu rechnen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, dies in ihrer Zeitplanung zu berücksichtigen. Nähere Informationen liegen zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vor.

Nach mehreren Überfällen in Friesland: Polizei sucht diesen Mann

Im Zeitraum vom 6. November bis zum 9 November kam es in Jever, Schortens und Sande zu einem schweren räuberischen Diebstahl und drei schweren räuberischen Erpressungen, die vermutlich durch denselben Täter begangen wurden. In drei Fällen beging der Täter die Tat unter Vorhalt eines Messers. Nun sucht die Polizei im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann.

Täterbeschreibung:

- ca. 170 bis 175 cm

- ca. 18 - 25 Jahre

- schlank, sportlich, athletisch

- Erscheinungsbild: westeuropäisch

- akzentfreies deutsch

Bekleidung:

- dunkles Basecap mit Emblem auf dem Schirm

- dunkler Kapuzenpullover/Kapuzenjacke

- schwarze Schuhe

- hellblaue Jeans (Taten vom 06.11.2021)

- schwarze Jogginghose, Adidas (übrige Taten)

Zeugen, die die abgebildete Person kennen oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04461 92110 mit der Polizei Jever in Verbindung zu setzen.

65-Jährige bei Unfall in Wiesmoor schwer verletzt

In Wiesmoor kam es am Dienstag zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 65 Jahre alte Frau gegen 10.30 Uhr mit einem Citroen auf der Oldenburger Straße in Richtung Wiesmoor. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet sie in Höhe Azaleenstraße in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden VW Transporter. Die 65 Jahre alte Frau wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 32-jährige Fahrer des Transporters wurde leicht verletzt. Ein drittes Fahrzeug, ein Jeep, wurde durch einen herausgeschleuderten Gegenstand beschädigt. Die Insassen des Jeeps blieben unverletzt. Die Oldenburger Straße wurde für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Vermisste 28-Jährige aus Aurich wohlbehalten angetroffen

Die 28-jährige Frau, die am 19. November in Aurich als vermisst gemeldet worden war, konnte am Dienstagmorgen wohlbehalten angetroffen werden. Sie ist inzwischen wieder bei ihrer Familie, teil die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Versuchter Einbruch in Verbrauchermarkt in Wilhelmshaven

Bislang unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum von Samstag, 20. November, 23:00 Uhr, bis Montag, 22. November, 7.15 Uhr, zunächst drei Leitern von einem Betriebsgrundstück im Krabbenweg. Mithilfe dieser Leitern verschafften sich die Täter anschließend Zugang zum Dach eines großen Verbrauchermarktes in der Flutstraße und versuchten gewaltsam in das Gebäude einzudringen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04421/9420 mit der Polizei Wilhelmshaven in Verbindung zu setzen.

+++ Montag, 22. November +++

28-Jährige aus Aurich vermisst – Polizei bittet um Mithilfe

Eine 28-jährige. aus Aurich wird seit Freitag, 19. November, vermisst. Zuletzt habe sie gegen 17.10 Uhr ihre Wohnung verlassen. Mit einem blauen Damenrad wollte sie zu einer Anschrift an der Esenser Straße in Aurich fahren. Dort kam sie jedoch nicht an und meldete sie auch nicht mehr, teilte die Polizei am Montag mit.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort der 28-Jährigen geben kann, das Fahrrad oder eine Person gesehen hat, auf welche die Beschreibung passt, meldet sich bitte bei der Polizei Aurich unter 04941 / 606215 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Unfall im Wangerland – Alkoholisierter Autofahrer kollidiert mit Baum

Am frühen Sonntagabend befuhr ein 48-Jähriger Pkw-Fahrer aus dem Wangerland die K87 in Richtung Hohenkirchen, als er in Höhe der „Rudolfstätte“ die Kontrolle über seinen Pkw verlor, nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Der 48-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,27 Promille.

Die Polizei untersagte die Weiterfahrt, ordnete eine Blutentnahme an, beschlagnahmte den Führerschein des 48-Jährigen und leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein. Das teilte die Polizei heute mit.

Feuer in Victorbur - Auto brennt komplett aus

Am Sonntagabend um 23:28Uhr wurde die Feuerwehr Südbrookmerland durch die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland zu einem PKW-Brand nach Victorbur in die Ostvictorburerstraße alarmiert. Die Ortsfeuerwehren Münkeboe-Moorhusen, Oldeborg, Victorbur, sowie der in Uthwerdum stationierte Einsatzleitwagen waren binnen weniger Minuten vor Ort. Der Brandherd war ein PKW, welcher in voller Ausdehnung brannte und nur knappe drei Meter vom Wohngebäude entfernt stand. Unter Einsatz von Atemschutzgeräten wurde das Feuer bekämpft. Nach 30 Minuten konnte „Feuer aus“ vermeldet werden. Im Anschluss wurde mehrfach die Temperatur mithilfe der Wärmebildkamera kontrolliert, ehe die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden konnte. Das teilte die Feuerwehr heute mit.

+++ Sonntag, 21. November +++

Betrunkener Autofahrer flieht vor Polizei in Varel

In der Nacht zu Sonntag beabsichtigten Beamte des PK Varel einen Pkw in der Haferkampstraße anzuhalten und zu kontrollieren. Das Fahrzeug reagierte jedoch nicht auf die Anhaltesignale und beschleunigte auf eine Geschwindigkeit von ca. 90 km/h. Im Bereich der Arngaster Straße, an einer Fahrbahnverengung, kollidiert das Fahrzeug mit einem Baum. Der unter Alkoholeinfluss (1,64 Promille) stehende Fahrzeugführer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die anderen drei Insassen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Geldbörsen alter Damen in Jever und Schortens gestohlen

Am Samstag, 20. November, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr, kam es in drei ortsansässigen Discountermärkten in Jever und Schortens zu Geldbörsendiebstählen. In jedem Markt wurde nach derzeitigem Stand jeweils einer älteren Damen die Geldbörse aus der Handtasche bzw. aus der Jackentasche entwendet. Die Tatorte befinden sich in Jever, Wittmunder Straße und Hooksweg, sowie im Mühlenweg in Schortens. Täterhinweise sind der Polizei bisher nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit den Polizeidienststellen in Jever (Tel. 04461/92110) oder Schortens (Tel. 04461/984930) in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall mit 1,99 Promille in Wilhelmshaven

Am 20. November, gegen 5.30 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Autofahrer die Kurt-Schumacher-Straße und fuhr beim Abbiegen nach rechts in die Friedrich-Paffrath-Straße auf einen vorausfahrenden Pkw auf. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein Wert von 1,99 Promille festgestellt. Eine Blutprobenentnahme sowie auch die Beschlagnahme des Führerscheins wurden angeordnet.

Autobrand bei BBS in Wittmund

Am Sonntagmorgen, gegen 05:25 Uhr, wurde durch einen Zeugen der Brand eines Pkw bei der BBS in Wittmund am Leepenser Weg gemeldet. Letztendlich konnte festgestellt werden, dass der Pkw im Bereich eines Reifens in Brand geriet. Der Brand konnte durch die Feuerwehr noch vor einem Ausbreiten auf den Pkw gelöscht werden. Personen, die Hinweise zur Brandentstehung machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Wittmund (04462 9110) zu melden.

Schwere Körperverletzung in Aurich: Beteiligter muss mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden

Am frühen Sonntagmorgen kam es auf dem Außengelände einer Diskothek in Aurich-Middels zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier, unter dem Einfluss von Alkohol stehender, Gruppierungen. Hierbei verletzte eine 30-jährige Person aus Esens einen 21-jährigen Mann aus dem Großraum Aurich derart stark am Arm, dass dieser mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden musste. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

+++ Samstag, 20. November +++

Männer gingen in Wittmund aufeinander los

Am Freitagabend, gegen 21:30 kam es zunächst am Busbahnhof am Marktplatz in Wittmund zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 28-jährigem und einem 17-jährigem Wittmunder. Der 28-jährige schlug dem 17-jährigen nach vorangegangenen Streitigkeiten ins Gesicht und der 17-jährige setzte gegen den 28-jährigen Wittmunder ein Tierabwehrspray ein. Hierdurch wurde auch ein unbeteiligter 26-jähriger Wittmunder leicht verletzt. Anschließend flüchteten der 28-jährige und der 17-Jährige. Kurze Zeit später trafen sie am Kirchplatz erneut aufeinander. Da sie ihre Streitigkeiten scheinbar noch nicht beigelegt hatten, kam es auch hier wieder zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der 28-jährige schlug dem 17-jährigen mit der Faust in Gesicht und der 17-jährige schlug den 28-jährigen mit einem Holzpfahl, wobei der 17-jährige zu Boden ging. Danach trat der 28-jährige mehrfach auf den am Boden liegenden ein. Beide konnten im Nahbereich angetroffen werden und wurden mit leichten Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt. Bei dem 17-jährigen konnten zudem Betäubungsmittel aufgefunden werden. Gegen die beiden Wittmunder wurden mehre Strafverfahren u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet

Aurich: Radfahrer mit 2,7 Promille kommt zu Fall

Ohne Fremdeinwirkung stürzte in der Mittagszeit vom Freitag beim ZOB in Aurich ein 57-jähriger Radfahrer aus Aurich. Bei dem Sturz verletzte sich dieser leicht. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Radfahrer nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss steht. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 2,7 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein Verfahren eingeleitet.

+++ Freitag, 19. November +++

Sachschaden: 51-Jährige kommt in Friedeburg mit Auto von der Straße ab

Eine 51 Jahre alte Autofahrerin ist am Donnerstagabend in Friedeburg von der Fahrbahn abgekommen. Die Frau war nach ersten Erkenntnissen gegen 19.30 Uhr mit ihrem VW auf der Hopelser Straße in Richtung Wiesmoor unterwegs und kam aus noch ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von der Straße ab. Sie kollidierte mit einem Straßenschild und einem Telefonmast und rutschte anschließend in einen angrenzenden Graben. Die 51-Jährige blieb nach bisherigem Erkenntnisstand unverletzt. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Fenster einer Wittmunder Fahrschule zertrümmert

Die Polizei Wittmund wurde am Donnerstag gegen 21 Uhr zu einer Sachbeschädigung in der Burgstraße alarmiert. Dort war die Fensterscheibe einer Fahrschule eingeschlagen worden. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter, einen 20-Jährigen, antreffen. Den Heranwachsenden erwartet nun ein Strafverfahren. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Gemeinde Ihlow: Mehrere Autoreifen zerstochen

In Ihlow haben Unbekannte zwischen Mittwoch und Freitag Autos beschädigt. Zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 7.30 Uhr, zerstörten die Täter den Reifen eines Seat Leon in der Bangsteder Kirchstraße. Im Bangsteder Weg wurde in der folgenden Nacht, von Donnerstag auf Freitag, der Reifen eines Renault Modus zerstochen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 04941 606215.

Zetel: Autofahrerin unter Einfluss von Tabletten unterwegs

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kontrollierten Polizeibeamte, gegen Mitternacht, eine 20-Jährige aus Friedeburg, die mit ihrem Pkw die Mühlenstraße befuhr. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizeibeamten Anzeichen einer Drogenbeeinflussung fest. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine.

Die Polizei untersagte die Weiterfahrt, ordnete eine Blutentnahme an und leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Zwei Personen bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstagmorgen missachtete ein 77-jähriger Pkw-Fahrer an der Kreuzung Arthur-Grunewald-Straße/Am Tiefen Fahrwasser die Vorfahrt eines von rechts kommenden 37-jährigen Pkw-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß. Der 77-Jährige und der 37-Jährige zogen sich jeweils leichte Verletzungen zu. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Müllcontainer brannten in Tonndeichstraße – Pkw beschädigt

Am frühen Donnerstagmorgen, um 03:05 Uhr, gerieten aus bislang unbekannter Ursache mehrere Müllcontainer in der Tonndeichstraße in Brand. Die Flammen beschädigten zudem einen nahe der Container geparkten Pkw. Die Brandursachenermittlungen dauern an.

Versuchter Einbruch in der Bismarckstraße

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, um 00:18 Uhr, kam es zu einem versuchten Wohnungseinbruch in eine Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Bismarckstraße.

Ein Bewohner hatte verdächtige Geräusche an seiner Wohnungstür gehört und das Licht eingeschaltet. Daraufhin flüchteten die bislang unbekannten Täter und ließen die Wohnungstür beschädigt zurück.

Diebesgut erlangten sie nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04421 9420 mit der Polizei Wilhelmshaven in Verbindung zu setzen.

+++ Donnerstag, 18. November +++

Jugendlicher bei Unfall in Hinte schwer verletzt

Ein 16-Jähriger mit einem Leichtkraftrad ist am Mittwoch in Hinte bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen fuhr gegen 13 Uhr eine 20 Jahre alte Opel-Fahrerin auf der Cirkwehrumer Straße in Fahrtrichtung Uttum und wollte an der Ecke zur Umgehungsstraße nach links in Richtung Landesstraße fahren, teilte die Polizei mit. Hierbei übersah sie offenbar einen 16-jährigen Leichtkraftradfahrer, der aus Richtung Landesstraße in Richtung Uttum fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Der 16-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich.

Unfallflucht in Wiesmoor

Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch in der Hauptstraße in Wiesmoor ereignete. Zwischen 14.15 Uhr und 15.45 Uhr stieß ein bislang Unbekannter beim Ein- oder Ausfahren aus einer Parklücke gegen die Fahrerseite eines blauen VW Multivan. Der Unfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines dortigen Kaufhauses. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215.

+++ Mittwoch, 17. November +++

Bewusstlose Frau in Wittmund bestohlen

Zu einem besonders schweren Diebstahl kam es am Sonntagabend in Wittmund. Eine 35-jährige Frau war nach ersten Erkenntnissen zwischen 19.45 Uhr und 20 Uhr auf dem Kurt-Schwitters-Platz in Höhe des Durchgangs zu einer Bankfiliale zu Fuß unterwegs und verlor aus bislang unbekannten Gründen das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kam, stellte sie fest, dass ihr zwei Geldtaschen entwendet worden waren, teilt die Polizei mit. In den Geldtaschen befand sich Bargeld in einem hohen vierstelligen Euro-Bereich. Die Polizei bittet um Hinweise. Insbesondere eine männliche Person, welche im Tatzeitraum mit einem kleinen weißen Hund am Tatort zu Fuß unterwegs gewesen sein soll, und zwei Fahrer eines Kombi und eines Kleinwagens, welche im gleichen Zeitraum von einem angrenzenden Parkplatz einer Lokalität kamen und an der Örtlichkeit vorbeigefahren sein sollen, werden gebeten sich zu melden unter 04462 9110.

Asbestplatten in Wittmund entsorgt

Zu einer unerlaubten Entsorgung von Abfällen kam es am Wochenende in Wittmund. Unbekannte entsorgten zwischen Freitag, 10 Uhr, und Montag, 10 Uhr, mehrere asbesthaltige Eternitplatten in einem Graben an einem Parkplatz an der Carolinensieler Straße (B 461). Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, um Hinweise unter 04462 9110.

Berauschte 20-Jährige rammt Baum in Friedeburg

Eine 20 Jahre alte Autofahrerin ist am Dienstag in Friedeburg mit einem Baum kollidiert. Auf der B 436 fuhr gegen 21 Uhr eine 20-Jährige mit einem VW in Richtung Sande und kam nach ersten Erkenntnissen in einer Kurve alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Sie stieß gegen einen Baum und wurde leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug nicht versichert war und die Heranwachsende offenbar unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Die 20-Jährige erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren.

Dornum: Autofahrerin landete im Graben

Eine Autofahrerin ist am Mittwochmorgen in Dornum von der Fahrbahn abgekommen. Gegen 8 Uhr war eine 19-jährige VW-Fahrerin auf der Pumpsieler Straße im Ortsteil Westerbur unterwegs und wollte nach ersten Erkenntnissen einem entgegenkommenden Fahrzeug Platz machen. Hierbei geriet sie auf den Seitenstreifen und verlor die Kontrolle über ihr Auto. Sie überschlug sich und landete in einem Graben. Die Heranwachsende konnte sich eigenständig aus ihrem Wagen befreien. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde sie leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Auch ein Notarzt war vor Ort. Die Fahrbahn war vorübergehend voll gesperrt.

Norden: Autoreifen zerstochen

Zu einer Sachbeschädigung kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag in Norden. In der Zeit von Montag, 18.30, bis Dienstag, 10.30 Uhr, beschädigten Unbekannte im Hollander Weg offenbar mittels eines spitzen Gegenstands den linken Vorderreifen eines grauen Dacia Sandero. Das Auto befand sich zum Tatzeitpunkt geparkt auf der Auffahrt eines Wohnhauses. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter 04931 9210.

Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten in Großefehn

Zu einem Auffahrunfall an einer Ampel in Großefehn mit mehreren beteiligten Fahrzeugen kam es am frühen Montagmorgen. Eine 25-jährige Seat-Fahrerin und ein 33-jähriger Opel-Fahrer fuhren gegen 7 Uhr hintereinander auf der Kanalstraße Süd und hielten an einer Ampel verkehrsbedingt an. Eine 82-jährige Opel-Fahrerin konnte aus bislang unbekannten Gründen nicht rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den stehenden Opel auf, welcher hierdurch auf den Seat geschoben wurde. Die 82-jährige Frau sowie der 33-jährige Mann wurden hierbei leicht verletzt. An allen drei Autos entstand Sachschaden.

Rollerfahrer bei Verkehrsunfall in Westerholt ums Leben gekommen

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am frühen Mittwochmorgen in Westerholt. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 58-jähriger Kleinkraftradfahrer gegen 4.15 Uhr auf der Auricher Straße aus Westerholt kommend in Richtung Aurich. Ein 44-jähriger Transporter-Fahrer, der in gleiche Richtung unterwegs war, übersah den 58-jährigen Mann auf dem Roller offenbar. Der Transporter-Fahrer versuchte auszuweichen, stieß jedoch seitlich mit dem Motorroller zusammen, teilte die Polizei mit. Der Rollerfahrer wurde von seinem Fahrzeug geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der 44-jährige Transporter-Fahrer wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Ein Teilabschnitt der Auricher Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die örtlichen Feuerwehren waren vor Ort.

Böller in Briefkasten geworfen - Polizei Varel sucht Zeugen

Unbekannte Täter warfen am Dienstag gegen 20.55 Uhr einen gezündeten Knallkörper in einen Briefkasten in der Von-Thünen-Straße in Varel, der an der Hauswand einer Doppelhaushälfte befestigt war. Neben dem Briefkasten, der vollständig zerstört wurde, wurde der in unmittelbarer Nähe befestigte weitere Briefkasten ebenfalls beschädigt, teilte die Polizei mit. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten Kontakt mit der Polizei in Varel unter der Rufnummer 04451/9230 aufzunehmen.

Versuchter Einbruch in Physiopraxis in Bockhorn

Ein versuchter Einbruch ereignete sich im Zeitraum von Samstag, den 13. November, 12.00 Uhr, bis Montag, den 15. November, 12.00 Uhr, bei einer Physiopraxis in der Lange Straße in Bockhorn. Die unbekannten Täter versuchten über die Fenster in die Räumlichkeiten zu gelangen und scheiterten dabei, teilte die Polizei mit. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten Kontakt mit der Polizei in Varel unter der Rufnummer 04451 9230 aufzunehmen.

Kostenlos abonnieren - Unser Newsletter für die Region