Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Holtriem

Thema der Woche – Liebe: Mit 16 Jahren geheiratet

12.02.2020

Blomberg „Die Kinder müssen dir was sagen.“ Aufgeregt saßen Andrea, damals noch Mammen, und Andy Oltmanns an einem Tag Ende 1999 ihrem Vater Ewald Mammen gegenüber. Die 16-Jährige nahm ihren Mut zusammen: „Wir wollen heiraten, Papa.“ Ihr Vater zögerte – aber nur einen Augenblick. „Na dann mal Prost“, sagte Ewald Mammen und lächelte. Noch heute sind Andrea und Andy Oltmanns erleichtert, wenn sie sich an diesen Tag vor über 20 Jahren erinnern.

Das Paar hat sich gleich mehrfach „getraut“ – zuerst erzählten sie ihren Familien von ihrem Wunsch, dann musste das junge Paar andere Hürden nehmen. „Wir sind am 20. August 1999 zusammengekommen“, sagt die heute 36-Jährige. Da sie noch nicht volljährig war, brauchte sie die Zustimmung des Gerichts. „Ich brauchte auch die Genehmigung meiner Eltern und des Jugendamtes. Die bekam ich. Eine Woche vor unserem Wunschtermin, dem 2. Februar 2000, bekamen wir vom Richter den Anruf, dass er an uns glaubt und uns alles Gute wünscht“, erzählt sie.

Am 2. Februar war es so weit: „Wir haben standesamtlich geheiratet“, erzählt die heute 36-Jährige. „Getraut wurden wir in Westerholt. Wir sind mit Schritttempo zum Standesamt gefahren, weil es so glatt war. Aber ab Mittag schien die Sonne mit uns.“ Gefeiert hat das junge Paar mit 70 Gästen im „Friesenhof“ in Blomberg. Während Andrea Oltmanns von ihrem Tag erzählt, strahlt sie. Doch die Reaktionen auf ihre Hochzeit waren auch kritisch. Eltern, Freunde und Bekannte machten sich Gedanken. „Sie waren besorgt“, erzählt der heute 39-jährige Andy Oltmanns rückblickend. Aber das Paar hält bis heute zusammen, von der anfänglichen Skepsis ist kaum mehr etwas zu spüren. „Zur Feier am zehnten Hochzeitstag sagte meine Schulfreundin, dass sie uns bewundert. Ich war mit 16 gerade mit der Schule fertig, Andy mit 19 in der Lehre“, erzählt die Blombergerin. So jung, wie sie geheiratet haben, so jung sind Andrea und Andy Oltmanns auch Eltern geworden. Die junge Frau war bei ihrer Hochzeit schwanger. Im Sommer 2000 kam Sohn Marc zu Welt. Das Glück währte nicht lange, denn der kleine Junge, der mit dem Down-Syndrom geboren wurde, starb mit sechs Monaten. Die junge Familie musste diesen schweren Schicksalsschlag verkraften, der sie noch enger zusammenrücken ließ. „Ein Vorbild ist meine Oma. Sie war immer zuversichtlich“, sagt Andy Oltmanns.

In den 20 Jahren sind sie zu einer glücklichen Familie zusammengewachsen. „Heute wohnen wir mit unseren Jungs und unserem Hund im eigenen Haus“, erzählt die Blombergerin. Lucas ist fast 18, Connor 14 und Menke 11 Jahre alt. „Die Zahl 2 spielt bei uns eine besondere Rolle“, sagt sie. In den Geburtstagen der Söhne findet sich diese Zahl nämlich wieder. Und für die Jungs ist es völlig normal, dass ihre Eltern jung sind. „Das ist kein Thema“, sagt Lucas. „Die finden das cool“, sagt Andy Oltmanns lächelnd über seine Söhne, denn sogar er ist gerne dabei, wenn sein Ältester Besuch von Freunden bekommt. Die Familie ist aktiv – er im Schützenverein Blomberg, sie und die Jungs im Sportverein, wo Lucas, Connor und Menke Fußball spielen.

Die Oltmanns’ haben sich vermutlich als eines der jüngsten Paare in der Region getraut. „Wir würden es immer wieder machen“, sind sie sich einig. Das Alter war für sie kein Hindernis. Im Gegenteil – die Freude überwiegt, auch wenn es finanziell nicht einfach war. „Ich habe in meinem Kinderzimmer gewohnt, wir sind erst später zusammengezogen“, erzählt Andrea Oltmanns. „Wir waren in dem Alter unbedarfter“, sagt sie. „Ja, wir haben nicht daran gedacht, dass es nicht gutgehen könnte“, stimmt ihr Mann ihr zu. Kennengelernt haben sie sich übrigens in der Diskothek Rahmann in Middels. Dass sie stets zusammenhalten, ist offenbar eines ihrer Glücks-Rezepte. Und: „Wir haben den gleichen Humor.“ Während Andrea Oltmanns das sagt, fangen ihr Mann und Lucas an zu lachen. „Papa gehört zu Mama wie die Bratwurst auf den Grill“, sagt Lucas. Andrea und Andy Oltmanns sind dankbar für ihre Familie und ihre Freunde, auf die sie sich stets verlassen können. Am 2. Februar feierte das Paar seine Porzellanhochzeit. „Wir möchten zur silbernen Hochzeit kirchlich heiraten“, sagt Andrea Oltmanns. Und bis dahin stehen Feiern wie der 18. Geburtstag von Lucas und der 40. von Andy an, wozu sie sich gerne mit Familie und Freunden treffen.

Ina FrerichsVolontärin

Weitere Nachrichten:

Standesamt | Friesenhof | Schützenverein

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.