Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Holtriem

Großprojekte: Holtriem plant 2,2 Millionen Euro für Kindergärten ein

14.05.2020

Holtriem Auch wenn die sechs Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Holtriem derzeit nur im Notbetrieb laufen und mehr oder minder stark in Anspruch genommen werden, so muss die Kommune für diese Einrichtungen jährlich viel Geld in die Hand nehmen. Im Haushalt 2020 sind 2,22 Millionen Euro für die Einrichtungen vorgesehen, auch wenn die Tagesstätten nicht alle in Trägerschaft der Samtgemeinde sind, der aber alle Gebäude gehören. Zu Jahresbeginn waren 342 der vorhandenen 384 Plätze belegt, das entspricht einer Auslastung von 89,1 Prozent (Vorjahr 94,1 Prozent).

Zwei Großprojekte stehen aktuell bei den Kindergärten in Holtriem an. Für das alte Feuerwehrhaus in Blomberg wurde inzwischen der Umbau zu einer zweigruppigen Kinderkrippe genehmigt. Das rund 730 000 Euro teure Projekt steht inzwischen kurz vor der Ausschreibung. Ursprünglich hätte die neue Tagesstätte zum neuen Kindergartenjahr eröffnet werden sollen. Doch diese Pläne sind in weite Ferne gerückt.

820 000 Euro an Investitionskosten wurden gar für den Umbau und die Erweiterung des Kindergartens Westerholt veranschlagt. Die Arbeiten sehen den Anbau einer Mensa sowie die Erweiterung um jeweils eine Kindergartengruppe sowie eine Krippengruppe vor.

Ein Großbrand beschädigte am 26. Dezember 2018 den Kindergarten in Eversmeer schwer. Nur acht Monate später und mit einem finanziellen Aufwand von rund einer halben Million Euro konnte die Stätte wieder eröffnet werden. Allerdings werden die allerletzten Arbeiten erst in diesen Wochen abgeschlossen, da zwei wichtige Treppen fehlten. Diese führen zum neu eingerichteten Multifunktionsraum, der im Bereich der ehemaligen Mietwohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, entstand. Der Raum dürfte dann in Betrieb genommen werden, sobald die Stätte ihre Arbeit wieder aufnimmt. Derzeit ist sie auch mangels Bedarf geschlossen.

Auch andere Einrichtungen fahren auf Sparflamme, da trotz Coronakrise der Wunsch nach Kinderbetreuung eher gering ist. Die einzige Ausnahme bildet jedoch Blomberg, wo auch jetzt rund 20 Kinder betreut werden.


Kürzlich hat die Gemeinde Holtriem den Haushalt verabschiedet. Dabei sind für das kommende Jahr Rekord-Investitionen geplant worden.

In Holtriem wird fleißig gebaut: So soll die Gemeinde Nenndorf weiter wachsen.

Helmut BurmannLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

Coronavirus

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.