Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Holtriem

Freiwillige Feuerwehr: Eine Drohnengruppe für den Landkreis Wittmund

14.01.2020

Ochtersum Bei der Freiwilligen Feuerwehr Ochtersum ist die noch vor dem Jahreswechsel gegründete „Drohnengruppe Landkreis Wittmund“ stationiert. Noch steht die Drohne nicht zur Verfügung. Um sich dennoch auf den Einsatz des Fluggerätes vorzubereiten, gestalteten jetzt Mitglieder der Drohnengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wiesmoor einen gemeinsamen Dienst.

Dabei kam es zum regen Austausch über die Vor- und Nachteile eines solchen Fluggerätes und dessen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Die verschiedenen Einsatzgebiete erläuterten die Wiesmoorer, die mit zwei Fahrzeugen, ihrer Drohne und dem Zubehör nach Ochtersum gekommen waren, anhand zurückliegender Einsätze praxisnah. „Allerdings wurden auch die Grenzen einer Einsatzdrohne aufgezeigt, wie zum Beispiel Wetterauswirkungen, Flugverbotszonen und anderes mehr“, erklärt Sprecher Oliver Hemken, Kreisfeuerwehr Wittmund.

Das komplette Equipment der Wiesmoorer Drohnengruppe ist auf einem Rollcontainer verladen, vom Landeplatz über einen Stromerzeuger bis hin zum Ersatz-Akku und noch vieles mehr ist alles dabei. Sämtliche Gerätschaften wurden ausführlich vorgestellt. Eine Flugvorführung war aufgrund des starken Windes leider nicht möglich. Dennoch habe der gemeinsame Dienst viele Hinweise gegeben, wie sich für Drohnengruppe Landkreis Wittmund aufstellen und ausrichten kann.

Die in Ochtersum stationierte Gruppe für den Landkreis Wittmund hat derzeit 14 Mitglieder, alle aus Holtriem. Die Leitung haben Holger Andreesen und Ingo Kruse. Die Kosten für die Einsatzdrohne liegen bei 30.000 Euro.

Klaus HändelLokalredaktion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.