Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Holtriem

Barkholter Berg soll wieder zur Anlaufstelle für Ochtersumer werden

11.12.2019

Ochtersum Bauplatztechnisch ist die Gemeinde Ochtersum so gut wie ausverkauft, denn im neuen Baugebiet „Warf“ ist nur noch ein Grundstück zu erwerben. Auf der jüngsten Ratssitzung machten sich die Mitglieder bereits Gedanken über ein neues Baugebiet in ihrer Gemeinde. Einigen über einen Standort konnte man sich aber noch nicht, das Thema wurde ins neue Jahr vertagt.

Bauen in Ochtersum ist derzeit gar nicht so einfach, da es auch kaum Platz für Lückenbebauung gibt. Ein neues Baugebiet wird allerdings wohl auch für ein neues Problem sorgen, wie es gerade die Nachbargemeinde Schweindorf erlebt. Denn die Erschließung mit Breitband kann zukünftig richtig teuer werden.

Damit aber werden sich die Ratsmitglieder im neuen Jahr beschäftigen. Sie segneten zunächst die wiederkehrenden Zuschüsse für Vereine und Verbände ab, wobei es zum Teil geringfügige Anhebungen gab. Auch die Zuschüsse für die Gewässerreinigung wurden aufgrund von Pächterwechsel zum Teil angepasst. Für die Zukunft will man das mehr als 25 Jahre alte System aber überdenken.

Im Rahmen des ländlichen Wegebaus steht die Sanierung des Moorweges an. Hier mussten jedoch Abstriche gemacht und die Strecke um 100 Meter gekürzt werden, um eine Förderung zu erhalten. Zudem sollen der Harkefelder Weg und Teile des Vosshörner Weges instand gesetzt werden.

Für viele Ochtersumer war früher der Barkholter Berg ein Anlaufpunkt. Im Laufe der Jahre ist diese kleine Erhebung aber stark verwildert. Der Barkholter Berg soll wieder hergerichtet werden – die Gelder stehen bereits. Es fehlen aber noch Zustimmungen der Landschaft sowie der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Wittmund.

Helmut BurmannLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

Landkreis Wittmund | Naturschutzbehörde

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.