Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Holtriem

Für ein ganzes Jahr Lesefutter

05.02.2012

WESTERHOLT Ein Regal voller Bücher verspricht nicht nur viel Lesespaß, sondern schmückt auch den Raum. Die 'Alte Schwarte' scheint ausschließlich aus Bücherregalen und Lesespaß zu bestehen.

Auf engstem Raum reihen sich Buchregale aneinander und in der Mitte steht ein großer Büchertisch voller Schätze. 'Circa 4000 und 1000 noch im Zwischenlager', schmunzelt Peter Pläschke. Der Westerholter ist zusammen mit seiner Frau Krista und mit Hannelore Halbach, Brigitte Giesler, Frauke Eilers und Renate Erbe ehrenamtlicher 'Verkäufer' in dem 'Buchgeschäft', in dem gebrauchte Bücher – 'alte Schwarten eben – für 50 Cent bis fünf Euro verkauft werden. Der gesamte Erlös geht an die Kirchengemeinde Westerholt.

Die 'Alte Schwarte' hat jeden Sonnabend von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet und in dieser relativ kurzen 'Geschäftszeit' ist einiges los. 'Es vergeht kein Sonnabend, an dem kein Auto vorgefahren kommt und Bücher bringt', schmunzelt Peter Pläschke.

Aber es vergeht auch kein Sonnabend, an dem nicht auch Bücher verkauft werden. 'Es gibt Kunden, die kaufen Lesefutter für ein ganzes Jahr', berichtet Hannelore Halbach. Gerne nutzen auch die Küstenurlauber das kirchliche Angebot.

Keiner von den ehrenamtlichen Verkäufern weiß jeden Titel auswendig, aber gemeinsam macht man sich gerne in der kleinen 'Buchhandlung' auf die Suche. 'Ich bin manchmal richtig erstaunt, was für Schätze wir hier haben', schmunzelt Peter Pläschke. Sogar ein 'Harry Potter' steht im Regal.

'Ich hab mal eine Wilhelm-Busch-Trilogie gefunden', erzählt Hannelore Halbach und ist stolz darüber, dass ein Bücherwurm spontan 70 Euro dafür gab. Das sind die berühmten Ausnahmen von der 50 Cent bis fünf Euro Regel.

Wer selbst eine Leseratte ist und Spaß daran hat, mit anderen Lesewütigen ins Gespräch zu kommen, bringt die richtigen Voraussetzungen mit, in der 'Alten Schwarte' zu arbeiten. Frauke Eilers, die seit kurzem im Team dabei ist, hat lange Zeit in der 'Alten Schwarte' eingekauft. Als Frido Kürbis, der die 'Alte Schwarte' seit Gründung 1997 gemeinsam mit dem inzwischen verstorbenen Dr. Winfried Döbel führte, vor kurzem sein Ehrenamt ablegte, war die Zeit für Frauke Eilers für den Wechsel auf die andere Seite gekommen.

Ein bisschen mehr Kundschaft wünscht sich die 'Alte Schwarte' immer. Aktionen, um auf sich aufmerksam zu machen, gibt es immer wieder. 'Wir haben auch schon einen Erste-Hilfe-Kasten für schlechtes Wetter in Ferienwohnungen eingerichtet', so Peter Pläschke humorvoll. Gefruchtet hat es leider wenig.

Kinder erhalten übrigens in der 'Alten Schwarte' einen Sonderpreis. 'Jedes Kind, das lesen kann, ist gut für uns', so Peter Pläschke.

Aber auch 'große Kinder' werden hier fündig. So kamen kürzlich zwei Westerholter, um Märchenbücher zu erwerben, die sie anderswo nicht bekommen. Durch Bücher erfährt man auch mal was über die Vorlieben seiner Mitbürger, meinen die Mitarbeiter der 'Alten Schwarte'.

Inzwischen konnten schon zahlreiche Projekte der Kirchengemeinde unterstützt werden, so wie zum Beispiel die Anschaffung eines Jugendbuches, Material für den Kindergottesdienst und Zuschüsse für Schulungen und Freizeiten.

Weitere Nachrichten:

Kirchengemeinde

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.