Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Holtriem

Kita: Kindergarten in Westerholt doppelt belastet

22.06.2020

Westerholt Niedersachsen öffnet die Kindergärten ab Montag wieder für alle Kinder. Die Notbetreuung im Zuge der Corona-Epidemie wurde beendet und ein eingeschränkter Regelbetrieb aufgenommen. Von normalen Verhältnissen ist der evangelische Kindergarten „Swaalvke Nüst“ in Westerholt allerdings noch weit entfernt. Denn zu den umfangreichen Hygieneauflagen kommen derzeit umfangreiche Bauarbeiten, welche die Arbeit von Leiterin Gerda Beninga und Mitstreiterinnen erheblich erschweren.

Im Normalfall beherbergt der Kindergarten 85 Kinder in fünf Gruppen (drei Regel-, zwei Krippengruppen). Zuletzt waren es aber nur 40 Kinder, die dreimal nachmittags in einer Vorschulgruppe (27) sowie ganzwöchig in einer Notgruppe (13) vormittags betreut wurden. Daran hat sich auch heute nicht viel geändert, nur dass die Vorschulgruppe jetzt zweimal die Woche vormittags betreut wird. Platz, aber auch personelle Probleme – einige der 14 pädagogischen Mitarbeiter gehören zu Risikogruppen – lassen nicht mehr zu. Eine unbefriedigende Situation, wie Gerda Beninga einräumt, die aber zugleich das große Verständnis der Eltern lobt.

Auch wenn die Leiterin hofft, dass es am 6. Juli einen Normalstart geben wird, so wird man in Westerholt noch lange mit Handicaps leben müssen, ehe das 820.000 Euro teure Umbauprojekt mit neuen Räumlichkeiten für je eine Kinderkrippe und eine Kindergartengruppe, die sämtliche Bedürfnisse erfüllen, sowie einer neuen Cafeteria abgeschlossen sind. Bürgermeister Jochen Ahrends als Vertreter der Samtgemeinde, der das Gebäude gehört: „Wir wissen, dass wir nicht allen gerecht werden können. Die Bauarbeiten werden sich wohl noch hinziehen!“

Helmut BurmannLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

Coronavirus

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.