Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Friesland Jever

Zwischen Märchen und Bratapfellikör

03.12.2019

Moorwarfen Die Dorfgemeinschaft Moorwarfen hatte sich für ihren 27. Weihnachtsmarkt mächtig ins Zeug gelegt. Vorsitzende Helga Mayerhofer dankte bei ihrer Begrüßung allen Beteiligten, besonders Kerstin Eikens, Petra Schüssler und Marcel Vogt vom Festausschuss. Sie hieß alle Moorwarfer und Siebetshauser herzlich willkommen. „Endlich haben wir auch mal Glück mit dem Wetter zum diesjährigen Weihnachtsmarkt.“ Den Hobbykünstlern wünschte sie nicht bloß „Sehleute“. Dank ging auch an Brunnenmeister Volker Meyer-Hardieck, der den Festplatz mit Holzspänen befestigen ließ. Hanspeter Waculik, Vorsitzender des Bürgervereins Jever, überreichte einen Scheck über 1000 Euro als finanzielle Beteiligung an den neuen Zelten der Dorfgemeinschaft. Diese können auch beim Sommerfest des Bürgervereins, das stets in Moorwarfen gefeiert wird, genutzt werden.

Bürgermeister Jan Edo Albers hob die Gemütlichkeit im märchenhaft vorweihnachtlichen Moorwarfen mit seinen Märchenfiguren hervor. „Der Ortsteil wächst und hält dabei zusammen“, so Albers.

Vor dem Old Schoolhus sangen Mitglieder des Shantychores sowie Kinder des Kindergartens Moorwarfen. Gerd Paurat spielte seine Drehorgel, wie er es schon seit 27 Jahren tut. Der 77-Jährige bekam sie zum 50. Geburtstag.

Melanie Letz und Katja Will boten an ihrem Stand schöne Wachstuchkissen für den Garten und leckeren Bratapfellikör mit Calvados an. An weiteren Ständen gab es Holzarbeiten und Insektenhotels, deren Erlös der Gesellschaft für paritätische Sozialarbeit zukommen soll. Kindergartenkinder, Eltern und Erzieherinnen buken Kekse, bastelten und kochten Marmelade. „Von den Einnahmen sollen Kinderwünsche außerhalb des Budgets erfüllt werden“, sagte Kindergartenleiterin Birgit Rohlfs, die mit ihrer Kollegin Jutta Janssen verkaufte.

Die Dorfgemeinschaft bot Baboisies, Bratwurst und geräucherte Forellen an. Im Innern des Old Schoolhus lockte eine gut bestückte Cafeteria. An der Kakaobar erhielten Kinder kostenlose Fahrchips für das bunte Tierkarussell.

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.