Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Aurich

3. LIGA: Punkte sind Pflicht für den OHV

06.09.2019

AURICH Die Handballer des OHV Aurich sind nach zwei Spieltagen noch ohne Niederlage – und das soll auch so bleiben. In der heimischen Sparkassen-Arena geht es für den Drittliga-Aufsteiger am Sonntag gegen das Team Handball Lippe II, einem Zusammenschluss der Youngsters des TBV Lemgo und der HSG Augustdorf/Hövelhof. 'Ein Spiel, in dem ein Sieg Pflicht ist', sagt Teammanager Ewald Meyer, der bereits die Spiele danach im Hinterkopf hat. Denn mit der SG Schalksmühle-Halver, dem HC Rhein Vikings und dem Leichlinger TV warten laut Meyer im Anschluss an die Partie am Sonntag drei schwierige Auswärtsspiele. 'Es kann sein, dass wir da mit null Punkten rausgehen und dann ist man ganz unten drin', vermutet Meyer und hofft umso mehr, dass die Auricher an die Leistung aus dem ersten Heimspiel anknüpfen können, welches gegen die Ahlener SG mit 27:23 gewonnen wurde.

Mit dem Saisonstart und den 3:1 Punkten sind die Ostfriesen derweil zufrieden – auch wenn der Ärger über das 28:28 beim TuS Volmetal noch anhält. 'Da war einfach mehr drin', blickt Ewald Meyer zurück. Trotz einer Fünf-Tore-Führung zur Pause (19:14) reichte es für die Auricher am Ende gerade noch so zu einem Punktgewinn, da der OHV zwei Minuten vor dem Abpfiff noch mit zwei Toren zurückgelegen hatte.

Am Sonntag wollen es die Schützlinge von Arek Blacha gegen das junge Team aus Lemgo und Augustdorf besser machen. Einfach wird die Aufgabe aber nicht: 'Sie sind sehr lauffreudig, spielen sehr variabel und sind mit sehr viel Tempo unterwegs', berichtet Meyer, der aufseiten der Gäste den Linkshänder Hark Hansen hervorhebt. 'Wir müssen von Beginn an voll da sein', fordert Meyer und baut in engen Phasen des Spiels auf den achten Mann: 'Wir brauchen die Unterstützung von den Rängen. Zudem kennen es viele Mannschaften nicht, vor Minium 1000 Zuschauern zu spielen, wir dagegen schon.'

Personell kann OHV-Trainer Arek Blacha abgesehen von Jannes Hertlein, der sich in Volmetal eine Zerrung zugezogen hatte und ausfällt, aus dem Vollen schöpfen. 'Der eine oder andere ist zwar angeschlagen, das aber ist ja bei Handballern normal', erklärt Meyer, der sich auf das Wiedersehen mit Robin Wetzel freut. Der Torhüter der Gäste lief in der Jugend bereits für den OHV Aurich auf, ehe er nach Lemgo zur HSG Handball wechselte. Nun freut sich der 24-Jährige auf das Auswärtsspiel an alter Wirkungsstätte – die zwei Punkte will er aber mitnehmen.

Jens SchipperSportredaktion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.