Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Aurich

HANDBALL: OHV Aurich verpasst Befreiungsschlag

04.04.2016

AURICH Mit einem Sieg gegen die SG Schalksmühle-Halver hätte sich der OHV Aurich Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen können. Doch den durchaus möglichen Erfolg haben die Drittliga-Handballer aus Ostfriesland am Sonntagnachmittag verpasst. Mit 31:33 unterlag die Mannschaft von Trainer Arek Blacha in der Sparkassen-Arena. 'Wir stecken jetzt tief im Abstiegskampf', sagte Blacha enttäuscht.

Schon in den ersten Minuten sahen die 1320 Zuschauer ein Team, dass mit dem unbedingten Willen angetreten war, die Punkte mitzunehmen – und das waren die Gäste. Mit einer aggressiven und offensiv ausgerichteten Abwehr legten sie den Grundstein zum Sieg. Schnell zog die SG auf 3:0 weg. Doch die Auricher kämpften sich wieder heran und hatten beim Stand von 5:5 erstmals die Chance selbst in Führung zu gehen. Doch Jonas Schweigart vergab vom Siebenmeterstrich.

Stattdessen setzte sich Schalksmühle-Halver wieder ab. Dabei machte es die Abwehr der Gastgeber den Gästen viel zu einfach. 'Ich bin nicht einverstanden, dass wir in der ersten Halbzeit die Tore so einfach kriegen', ärgerte sich Blacha über den Auftritt seiner Spieler. Die Auricher hätten viel zu wenig Widerstand geleistet, monierte der Trainer. Mit der Leistung im Angriff war er zwar nicht glücklich und bezeichnete sie als 'nicht optimal', doch der entscheidende Punkt sei die Defensive gewesen. 'Wir haben in der Abwehr keine Mittel gefunden', erklärte Blacha. Dabei hatte er verschiedene Varianten ausprobiert. Wenn eine davon ansatzweise griff, fehlte der nötige Rückhalt der Torhüter. So ging es mit 18:16 für die Gäste in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff lief es beim OHV etwas besser, doch gereicht hat auch das nicht. Beim 21:21 glich Aurich erstmals wieder aus und hatte die Chance die Führung zu übernehmen. Aber ein technischer Fehler verhinderte dies. Diese Situation wiederholte sich mehrfach. Nach Ballgewinnen traf der OHV oft die falschen Entscheidungen, oder warf das Leder unüberlegt in Richtung Tor. Dass die Auricher wieder herankamen begründete SG-Trainer Dragan Markovic mit den fehlenden Alternativen auf der Gäste-Bank. Während die Gastgeber in der Defensive weiter einfache Tore kassierten, dirigierte Markovic seine Abwehr von der Seitenlinie geschickt. So wurde aus dem 25:25 ein 29:25 zugunsten der Gäste. Aurich kam noch einmal bis auf zwei Tore heran, doch für einen Punktgewinn kamen sie nicht mehr in Frage. Dafür fehlte schlichtweg die Konzentration und der nötige Biss.

Entsprechend angefressen zeigte sich Blacha nach der Schlusssirene. 'Was soll ich dazu sagen', war zunächst sein einziger Kommentar. Das, was die SG so stark gemacht hat, sei seinem Team komplett abgegangen. 'Wir haben den Willen als Mannschaft nicht gehabt', sagte er. Er fühlte sich vor allem von seiner Defensive im Stich gelassen. Die Spieler hätten den großen Tönen im Training keine Taten folgen lassen. Mit Blick auf die nächsten Spiele, die darüber entscheiden werden, ob der OHV weiter in der dritten Liga vertreten ist, sagte er, dass sich einiges ändern müsse. 'Wir müssen jetzt überlegen, wie es weitergeht', sagte er. 'So geht es jedenfalls nicht.' Am kommenden Sonnabend muss der OHV bei der SG Ratingen antreten. Die Ratinger liegen in der Tabelle nur einen Zähler vor den Aurichern, doch mit einer Einstellung wie gegen Schalksmühle-Halver wird es auch dort schwer, etwas Zählbares zu erreichen.

Weitere Nachrichten:

OHV Aurich | SG Schalksmühle-Halver

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.