Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Nordsee Langeoog

Urlaub an der Nordsee: Die schönsten Orte auf Langeoog

29.05.2020

Langeoog Familieninsel, aber auch bei Singles und Paaren ein beliebtes Urlaubsziel ist Langeoog. Den ersten Eindruck gewinnen Gäste während der Überfahrt ab Bensersiel. Doch was dann? Was Erst-Besucher gesehen haben müssen, das verraten Bürgermeisterin Heike Horn, Altbürgermeister und Wattführer Uwe Garrels sowie Inselreporter Klaus Kremer zu unserem Thema der Woche: „Inseln“.

Der Wasserturm – Maskottchen und Wahrzeichen

Heike Horn: Sie spricht von dem Maskottchen der Insel, dem Wahrzeichen, hoch oben am Weg vom lebendigen Inseldorf zum Strand: dem Wasserturm. Mehr als 100 Jahre ist er alt, diente einst der Wasserversorgung der Insel und bietet einen besonderen Weitblick, den Blick über die Insel, rüber zum Festland und die Schifffahrtsstraßen für Schiffe aus aller Welt. Der Wasserturm ist bei Insulanern und Gästen gleichermaßen beliebt. Viele Paare haben sich am Geländer des Aufgangs zum Turm mit einem Schloss verewigt – ihre Liebe bekennend.

„Ebenso schön ist für mich unsere Inselbahn“, sagt die Bürgermeisterin. Die Bahn ist nach historischem Vorbild gestaltet, ein beliebtes Fotomotiv bei der Ankunft am Hafen, während der Fahrt und im Inselbahnhof. Sie ist die Lebensader der Insel Langeoog.

Und auch die Natur der Insel hat es der Bürgermeisterin angetan. Strand, Dünen, das Wäldchen, ausgedehnte Spaziergänge und Rad fahren bis zum Ostende mit der Meierei sind möglich.

Orte der Ruhe: Südmole und Melkhörndüne

Klaus Kremer: Die Südmole und die Melkhörndüne sind die Lieblingsplätze des Inselreporters. Fernab vom Inseldorf mit seinen vielseitigen Angeboten sind sie Orte der Ruhe, für Entspannung und ein Picknick.

Was Inselgäste sich nicht entgehen lassen sollten, das ist die Musik auf Langeoog.  Konzerte des Shantychores De Flinthörners, des Gospelchores, der Washhouse-Company oder der Liekedeeler im Haus der Insel oder der Inselkirche sind kulturelle Highlights. Musik und Kultur haben auf Langeoog einen hohen Stellenwert. Einen weiteren Aussichtspunkt gibt es auf der Höhenpromenade der Insel „fürs Leben“. Hier schweift der Blick in die Ferne, auf die Nordsee, zu den vorbeifahrenden oder auf Reede liegenden kleinen und großen „Pötten“, die die Welt umschiffen.

Mit Blick aufs Wasser: Der Flinthörndeich

Uwe Garrels: Ruhe finden, aufs Wattenmeer schauen, die fesselnde Macht von Natur und Nordsee genießen, das kann man am besten vom Flinthörndeich. Das Festland liegt gegenüber.

Um die Natur geht es auch im Wäldchen Langeoog, früher ein Flugfeld, heute ein Biotop. Die Natur macht sich breit. Vögel sind zu beobachten. Es öffnet sich der Blick für das Kleine. Ein Ort, der zum Träumen einlädt, ist der 14 Kilometer lange Strand, ein Ort zum Runterkommen, Auftanken und der Kreativität. Aus vielen kleinen Strandfunden sind schon viele große Kunstwerke entstanden.

Den Gegensatz finden Langeoog-Urlauber im Ortskern mit hoher Aufenthaltsqualität. Dort herrscht das Leben. Und das Inseldorf bietet Unterhaltung pur: Zum Beispiel, wenn eine gierige Möwe nur darauf wartet, einem Menschen das Eis aus der Hand zu klauen.

Die schönsten Orte auf Spiekeroog

Nur nur Langeoog, sondern auch Spiekeroog ist ein Paradies für Touristen. Doch was darf man sich bei einem Inselurlaub auf keinen Fall entgehen lassen? Bürgermeister, Vorsitzender der Kulturstiftung und der Tourismuschef verraten ihre Lieblingsorte.

Die Überfahrt wird teurer

Lediglich Baltrum und Wangerooge halten die Fährpreise. Spiekeroog, Langeoog, Borkum, Norderney und Juist erhöhen. Die gestiegenen Preise sind nötig um die Verluste auszugleichen.

Klaus HändelLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

Liekedeeler

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.