Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Handball: SG VTB/Altjührden braucht Hilfe

11.05.2020

Altjührden Eine Woche lang lief in den sozialen Netzwerken auf der Seite des Handball-Oberligisten SG VTB/Altjührden ein Countdown. Nun ist der Startschuss für eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Unter dem Hashtag #GemeinsamFriesisch hoffen die Vareler auf finanzielle Hilfe in der Not. Denn durch die Corona-Krise ist ihnen eine Vielzahl von Sponsoren weggebrochen. Solidarität der Fans ist gefragt, um das wirtschaftliche Defizit zu minimieren und weiterhin Handball auf hohem Niveau in der Manfred-Schmidt-Sporthalle anbieten zu können.

Schon jetzt verzichteten alle Spieler, Trainer und weitere Angestellte für den Rest der Saison auf Teile ihrer Vergütung. Dennoch waren die Probleme damit nicht vom Tisch, sodass weitere Gespräche mit den Spielern folgten. Bis auf einen stimmten alle Akteure mit einem gültigen Vertrag für die neue Saison einer Auflösung zu. Um die Neuverhandlungen mit einem gesicherten finanziellen Fundament zu starten und allen Spielern ein finanziell faires Angebot zu unterbreiten, damit auch im nächsten Jahr eine schlagkräftige Mannschaft gestellt wird, arbeiten die Verantwortlichen mit Hochdruck an Lösungen. Ein Baustein zur Sicherung des Leistungshandballs ist eine Crowdfunding-Aktion.

Unter www.shop.handball-varel.de gibt es eine Reihe von Produkten, mit deren Erwerb die SG finanziell unterstützt werden kann. Schon am Sonntag waren so mehr als 3000 Euro zusammengekommen. „Wir hoffen, dass uns die Menschen genauso sensationell unterstützen, wie sie es auch bei unseren Heimspielen machen. Auch mit einem kleinen Beitrag kann uns jeder weiterhelfen“, hofft Pressesprecher André Seefeldt auf die Unterstützung der Fans.

Thomas BrevesLeitung Sportredaktion

Weitere Nachrichten:

SG VTB Altjührden | Coronavirus

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.