Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

OHV richtet Blick bereits nach vorne

08.02.2020

Aurich Der OHV Aurich hat in der dritten Handballliga am vergangenen Wochenende erstmals wieder verloren. Nach fünf Siegen in Folge unterlag die Mannschaft von Trainer Arek Blacha in Köln dem Longericher SC mit 24:29. Im Heimspiel gegen den Leichlinger TV soll am Sonntag ab 17 Uhr die nächste Erfolgsserie gestartet werden. Darauf hat die Mannschaft unter der Woche hintrainiert.

Doch nicht nur in der Halle wird derzeit in Aurich gearbeitet. Die Verantwortlichen des Vereins richten ihren Blick nach vorne und versuchen bereits jetzt, das Gesamtpaket für die kommende Saison zu schnüren. Der Klassenerhalt ist den Ostfriesen nur noch rechnerisch zu nehmen sodass die Planungen auf ein weiteres Jahr in der dritten Liga laufen. Der OHV würde gerne mit allen Spielern, deren Verträge auslaufen, verlängern. Auch Trainer Arek Blacha soll bleiben. Der hatte erst kürzlich gesagt, dass er sich ein weiteres Engagement in Aurich gut vorstellen könne. Wie die bisherigen Gespräche verlaufen sind, wollte Teammanager Ewald Meyer noch nicht sagen. Auch über Verstärkung von außerhalb wollte er noch nicht spekulieren. Das sei erst nach Abschluss der internen Gespräche möglich. „Danach wissen wir auch, auf welchen Positionen noch Bedarf ist“, machte Meyer deutlich.

Situation beim Gegner angespannter

Ganz so entspannt wie beim OHV ist die Situation beim kommenden Gegner nicht. Zwar gibt es nach dem Rückzug des HC Rhein Vikings nur noch einen sportlichen Absteiger, doch gebannt ist die Gefahr für den Leichlinger TV noch nicht. Sechs Punkte beträgt aktuell der Vorsprung vor der Ahlener SG auf Rang 15. Die Leichlinger werden daher am Sonntag alles daran setzen, den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen, um ebenfalls Planungssicherheit für die nächste Spielzeit zu bekommen. Der deutliche 34:24-Erfolg über LiT Tribe Germania am vergangenen Wochenende zeigt, dass mit dem LTV zu rechnen ist.

Um die Punkte in Ostfriesland zu behalten, müssen die Auricher vor allem konzentrierter auftreten, als zuletzt in Köln. An der nötigen Motivation wird es dem OHV auch angesichts der komfortablen Tabellensituation nicht fehlen. Im Hinspiel musste sich die Mannschaft von Arek Blacha mit 21:22 geschlagen geben. Timo Blum traf in der Schlusssekunde per Siebenmeter zum Leichlinger Sieg. Vor allem Jannes Hertlein hat sich viel vorgenommen, Er lief während seine Studiums für den LTV auf und kehrte anschließend nach Aurich zurück.

Lesen Sie außerdem: Comeback-Plan von WHV-Rechtsaußen Evgeny Vorontsov steht

Weitere Nachrichten:

Longericher SC | OHV Aurich | Leichlinger TV | Ahlener SG

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.