Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

SG Cleverns-Sandel empfängt den VfL Löningen

15.02.2020

Cleverns /Sandel Klare Verhältnisse herrschen vor dem heutigen Heimspiel der SG Cleverns-Sandel gegen den VfL Löningen in der Basketball-Oberliga. Die grün-weißen Gastgeber rangieren aktuell auf dem achten Tabellenplatz und haben bis dato lediglich einen Sieg erringen können. Dem gegenüber steht ab 19.30 Uhr der Mitaufsteiger und Vorjahresmeister aus Löningen, der zur Zeit den dritten Tabellenplatz inne hat. Auf dem Papier also eine klare Nummer. Ebenso, wenn das Hinspielergebnis hinzugezogen wird. Beim Saisonauftakt unterlagen die Clevernser dem VfL am Ende deutlich mit 100:54.

„Das soll sich auf keinen Fall wiederholen“, gibt Kapitän Andre Sjuts vir. Im Hinspiel trat die SG zwar nur mit sechs Mann in Löningen an, aber dies soll keine Ausrede sein. „Der Gegner und die Halle waren nicht neu. Da tut es besonders weh.“ Aus heutiger Sicht war das Spiel bereits richtungsweisenden für die anschließenden Spiele der Teams. Für Cleverns ging es bergab, während Löningen oben mitspielt.

Im Rückspiel wollen sich die Friesländer besser präsentieren und dabei an die Leistungen aus den vergangenen beiden Begegnungen anschließen. „In Rotenburg und Bremen war das schon sehr gut“, erklärt Philipp Moritz. „Jetzt wollen wir auch zuhause mal wieder zeigen, dass wir mithalten können.“ Besonders im Auge haben müssen die Clevernser hierbei VfL-Topscorer Paul Grünloh. Der lange Center zeigt auch in der Oberliga sein Talent und glänzt mit 21 Punkten pro Begegnung. „Seine Länge und Athletik stellen jeden Gegner vor eine Herausforderung“, weiß Janik Schulze. Zweitbester Punktesammler der Gäste ist Scharfschütze Torben Brogmus, der pro Spiel 16,7 Punkte und 1,8 Dreier verbucht. „Torben ist ein starker Werfer und hat uns zu Hause auch schon einmal abgeschossen“, erinnert sich Schulze. Lukas Knobbe ist mit 12,7 Punkten der dritte zweistellig punktende Löninger.

Woran sich die Clevernser aber auch gern erinnern ist das Rückspiel in Löningenaus der vergangenen Saison. „Da haben wir sie in ihrer Halle sogar geschlagen“, erinnert sich Vjascheslav Bil. „Im Schlussviertel haben wir fast alles von draußen getroffen und Löningen abgefangen.“ Solch ein Spiel würden sich natürlich alle Grün-Weißen erneut wünschen.

Nicht mitwirken wird dabei weiterhin Jörg Hinrichs, der immer noch mit einem Muskelfaserriss ausfällt. Hinter den Einsätzen von Stefan Exner (Knöchel) und Dominik Horn (Knie) stehen aktuell noch Fragezeichen.

Weitere Nachrichten:

VfL Löningen | SG Cleverns-Sandel

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.