Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Fußball: Punktspiel-Marathon auf dem Esenser Kunstrasenplatz

28.02.2020

Esens /Dunum Auf einen langen Fußballnachmittag dürfen sich Freunde des runden Leders am Samstag auf dem Kunstrasenplatz Hohekamp in Esens freuen: Gleich drei Punktspiele werden nacheinander ausgetragen. Den Anfang macht um 13.45 Uhr der Ostfrieslandligist TuS Esens II, der auf den TSV Ostrhauderfehn trifft. Um 16.15 Uhr folgt das Bezirksliga-Duell zwischen dem TuS Esens I und dem FC Norden, ehe der SC Dunum in der Ostfrieslandklasse A ab 18.30 Uhr dem TSV Riepe gegenübersteht.

Heimrechttausch in der Ostfrieslandliga

Eigentlich sollte die morgige Begegnung zwischen den Fußballern des TuS Esens II und Ostrhauderfehn beim TSV auf Rasen stattfinden. Doch aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes einigten sich die Verantwortlichen im Laufe dieser Woche über einen Heimrechttausch. Damit dürfte dem Esenser Start in die zweite Saisonhälfte nichts mehr im Wege stehen und der Kampf um den Klassenhalt weitergehen. Gegen den Ostfrieslandliga-Dino aus Ostrhauderfehn, der in der Tabelle auf dem sechsten Platz überwinterte, können die Bärenstädter laut Michael Müller befreit aufspielen. „Wir sind dank des Kunstrasens gut im Training und dadurch vielleicht sogar im Vorteil“, vermutet der Esenser Trainer. Zurück zwischen den Pfosten ist Kapitän Rico Heyen, während Müller mit Frank Terstappen, der zuletzt für die Dritte auflief, über eine weitere Option im Angriff verfügt.

Esenser Problem mit Aufsteigern

Bereits sein zweites Punktspiel im neuen Jahr bestreitet morgen der TuS Esens I. Nach dem leistungsgerechten Remis gegen Bunde (1:1) empfängt das Team von Ralf Backhaus ab 16.15 Uhr den FC Norden (12.). Die Rollen vor diesem Duell dürften klar verteilt sein, doch mit den Aufsteigern hatte die Backhaus-Elf in dieser Saison bisher ihre Schwierigkeiten. Sowohl gegen Wallinghausen (0:2) als auch gegen Wiesmoor (1:3) gingen die Blau-Weißen jeweils leer aus. „Wir müssen unser Ding konsequent durchziehen“, fordert Backhaus, der auf ein schnelles Tor seiner Elf hofft. „Das würde uns in jedem Fall in die Karten spielen und Sicherheit geben“, ist sich der TuS-Trainer sicher. Personell stehen alle Spieler zur Verfügung, sodass Backhaus die Qual der Wahl hat.

Weitere Spielausfälle vermeiden

Erst 14 Partien hat der SC Dunum in der Ostfrieslandklasse A absolviert und hat damit die meisten Spiele in der zweiten Saisonhälfte noch vor sich. Damit nicht noch weitere Ausfälle dazu kommen, haben die Grün-Weißen ihr morgiges Heimspiel gegen den TSV Riepe (3.) bereits vorsorglich nach Esens auf Kunstrasen verlegt – worauf die Elf von Holger van Essen bereits in der Vorbereitung einige Spiele absolviert hat.

Jens SchipperSportredaktion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.