Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Abstiegskampf des TuS Sande spitzt sich zu

13.02.2020

Friesland Drei von elf Mannschaften werden am Ende der Saison die Tischtennis-Oberliga der Damen als Absteiger verlassen müssen. Aktuell sind die Tabellenplätze acht und neun hart umkämpft. Der in der Rückrunde ersatzgeschwächte TuS Sande will sich in den Begegnungen beim VfR Weddel (Samstag, 16 Uhr) und beim Polizei SV GW Hildesheim (Sonntag 12 Uhr) Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Oberliga Damen

Beim TuS Sande wird gerechnet, denn die Heimniederlage gegen den MTV Hattorf hat das Konzept für die restliche Saison durchkreuzt: Mit den derzeit erreichten 14 Punkten wird das Ziel, den Klassenerhalt auch ohne Spitzenspielerin Meike Fengler zu erreichen, schwer werden. Deshalb haben die beiden anstehenden Auswärtsspiele eine erhebliche Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf. Zunächst treten die Sanderinnen beim VfR Weddel im Landkreis Wolfenbüttel an.

Da die Gastgeberinnen aktuell auf einem Abstiegsplatz rangieren, rechnet der TuS mit einer starken Gegenwehr, um gegen die Friesländerinnen den dringend benötigten Punktgewinn zu realisieren. Am Sonntag um 12 Uhr folgt für die Sanderinnen die Begegnung beim Polizei SV GW Hildesheim, der aktuell den Relegationsplatz belegt. Um diese Doppelaufgabe meistern zu können, wird der TuS auf spielstarke Ergänzungsspielerinnen aus der Landesligamannschaft zurückgreifen.

Bei der Landesindividualmeisterschaft in Algermissen belegte Sinja Kampen vom TuS Sande am vergangenen Wochenende den neunten Rang. In der Gruppenphase erreichte sie Platz zwei (0:3-Niederlage gegen die spätere Siegerin Caroline Hajok von Hannover 96) und schied durch eine weitere 0:3-Niederlage im Achtelfinale gegen Lisa Göbecke von Torpedo Göttingen aus. Am Start war auch Sofia Stefanska vom TuS Horsten.

Ihr gelangen zwei Gruppensiege und ein 3:1-Erfolg im Achtelfinale. Im Viertelfinale schied sie durch eine 2:11, 6:11 und 5:11-Niederlage gegen die Niedersachsenmeisterin Caroline Hajok aus, wurde damit Fünfte.

Bezirksoberliga Damen

Der Aufsteiger Heidmühler FC (9.) bestreitet am Wochenende zwei Spiele gegen Mannschaften des SV Blau-Weiß Emden-Borssum. Morgen um 20.15 Uhr in der Schortenser Sporthalle an der Beethovenstraße gegen die erste Mannschaft, die derzeit auf Tabellenplatz zweit rangiert. Am Sonntag um 13 Uhr folgt die Auswärtspartie bei der Zweiten, der aktuell Tabellensechster ist.

Bezirksklasse Damen

Der Tabellenführer MTV Aurich I gewann das Hinspiel beim Neuling Eintracht Sengwarden nur knapp mit 8:6. Morgen um 20 Uhr stehen sich beide Teams in Aurich erneut gegenüber.

Hans-H. SchrieversFreier Mitarbeiter

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.