Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Tischtennis: Neue Saison nicht nur durch Corona geprägt

19.06.2020

Friesland /Wilhelmshaven /Wittmund Mit welchen Mannschaften in welchen Spielklassen starten die Tischtennisvereine aus den Kreisspielgemeinschaften Friesland/Wilhelmshaven und Wittmund/Aurich in die neue Saison? Inzwischen ist die Meldefrist abgelaufen und die Ergebnisse liegen vor. In einigen Ligen erfolgten coronabedingte Aufstockungen, freiwillige Rückzüge oder zur Vervollständigung Plätze für Nachrücker. Die ehemalige Oberliga-Damenmannschaft des TuS Sande startet künftig in der Verbandsliga, das Damenteam von TuR Eintracht Sengwarden rückte in die Bezirksliga Nord auf. Aufbruchstimmung gibt es beim TV Friedeburg, dessen Herrenmannschaft nicht nur in die 2. Bezirksklasse aufstieg, sondern es erfolgt auch eine Meldung für die Verbandsliga Senioren (Altersklasse 50).

Frieslands Tischtennis-Kreisvorsitzender Günther Schäfer (Sanderbusch) sprach für den Bereich der Kreisspielgemeinschaft Friesland/Wilhelmshaven von einem stabilen Meldeergebnis. Weiterhin ragt der MTV Jever mit 19 gemeldeten Mannschaften heraus (neun Seniorenteams und zehn Jugendmannschaften). Erstmals wurde eine zweite Damenmannschaft gebildet, die in der Bezirksklasse antreten wird. Ihren Aufstiegsplatz in der 1. Herren-Bezirksklasse nimmt die vierte Mannschaft wahr. Beim TuS Sande, mit neun Mannschaften nach wie vor zweitstärkster friesländischer Verein, gab es die erwarteten Veränderungen im Bereich der Damenteams: Die erste Mannschaft verließ die Oberliga freiwillig Richtung Verbandsliga, die Dritte wurde nicht wieder für die Bezirksoberliga gemeldet. Die dritte Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga Nord auf. Sechs Teams meldete der Heidmühler FC. Weiterhin in der Bezirksoberliga spielt die HFC-Damenmannschaft. Jeweils vier Mannschaften stellen die SG Cleverns-Sandel und der SV GG Roffhausen. Die Roffhausener kehren mit ihrer ersten Herrenmannschaft als Aufsteiger in die 2. Bezirksklasse zurück. Während der SV Büppel (drei Mannschaftsmeldungen) auf den personellen Aderlass mit dem Rückzug aus der 1. Bezirksklasse reagierte, verblieb der TuS Zetel (3) in der 2. Bezirksklasse. Dort spielen künftig auch der TuS Dangastermoor (2) und der TV Neuenburg (2). Auf Kreisebene sind der TuS Obenstrohe, der TuS Sillenstede (jeweils drei Teams), der TuS Glarum, der TuS Horsten (jeweils 2) und der SV Gödens (1) vertreten.

32 Mannschaften meldeten die vier Vereine aus Wilhelmshaven. TuR Eintracht Sengwarden ragt mit 14 Teams heraus. Es folgen der TSR Olympia Wilhelmshaven (7), der STV Wilhelmshaven (6) und der Wilhelmshavener SSV (5). Die erste Herrenmannschaft des WSSV stieg in die 1. Bezirksklasse auf.

Die Umstrukturierung des Spielbetriebs auf Kreisebene verlief sehr geräuschlos. Lediglich acht Sechser-Mannschaften wurden für die Herren-Kreisliga gemeldet, sodass hier keine Staffelaufstockung erforderlich wird. Auf Bezirksebene haben die Härtefallregelungen in der Bezirksoberliga (elf Mannschaften) und in der Bezirksliga Nord (13 Teams) Staffelerweiterungen nach sich gezogen.

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.