Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport Friesland

Tischtennis: TuS Sande III feiert einen 8:0-Erfolg gegen Ocholt

14.01.2020

Friesland /Wilhelmshaven Nur die Hälfte an Spielzeit benötigte Bezirksoberligist TuS Sande III, um beim Schlusslicht TuS Ocholt einen deutlichen 8:0-Sieg zu erreichen. Zufrieden waren auch die Bezirksliga-Spielerinnen des TSR Olympia Wilhelmshaven trotz der 2:8-Niederlage gegen Tabellenführer TuS Eversten angesichts der Leistungssteigerung.

Bezirksoberliga Damen

Der TuS Sande III startete mit einem 8:0-Sieg beim am Tabellenende rangierenden Aufsteiger TuS Ocholt in die Rückrunde. Aber nicht nur der deutliche Erfolg sorgte beim TuS für Freude, sondern auch die Rückkehr von Alea Augustin ins Team. Sie gewann an der Seite von Melina Gautzsch das Doppel in vier, sowie ihr Einzel in fünf Sätzen. Das Sander Spitzendoppel Stefanie Gichtbrock/Meike Memmen hatte nur im ersten Satz (8:11) Startprobleme. Es folgten drei klare Satzgewinne (11:2, 11:3, 11:1). Die weiteren Punkten wurden in den Einzeln durch Memmen (3:1, 3:0), Gichtbrock (3:0, 3:0) und Gautzsch (3:0) gewonnen.

Bezirksliga Nord Damen

Schlusslicht TSR Olympia Wilhelmshaven verlor zwar mit 2:8 Punkten gegen den Spitzenreiter TuS Eversten, verzeichnete aber durchaus gute Ballwechsel, sodass für die Rückrunde berechtigte Hoffnungen bestehen, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

Kerstin Gichtbrock/Ulrike Hanses (3:1) und Gichtbrock im Einzel (3:1) punkteten für den TSR.

Bezirksklasse Damen

Fast drei Stunden dauerte das Rückspiel zwischen dem amtierenden Meister SV Ochtersum und dem Neuling TuR Eintracht Sengwarden. Nach dem Hinspielsieg der Eintrachtlerinnen trennten sich beide Teams diesmal mit einem 7:7-Unentschieden. Bereits beide Eingangsdoppel deuteten eine umkämpfte Partie an. Das Spitzendoppel ging an Eintracht dank des 3:2-Erfolges von Kristina Eilers/Annika Schmidt gegen Anja Emken/Wiebke Börgmann. Am anderen Tisch behielten Marion Flick/Margret Schöttler mit 11:7, 11:8, 9:11 und 11:8 knapp die Oberhand gegen Sanja Oltmanns/Mareike Neumann. Im ersten Einzeldurchgang siegten die SVO-Spielerinnen Flick (3:1 gegen Oltmanns) und Emken (3:0 gegen Schmidt). Für die Eintracht punkteten Eilers (3:0 gegen Margret Schöttler) und Neumann (3:0 gegen Wiebke Börgmann). In Durchgang zwei hatten die Gastgeberinnen Flick (3:1 gegen Kristina Eilers) und Börgmann (10:12, 11:9, 11:6, 10:12, 11:9 gegen Annika Schmidt) die Nase vorn. Oltmanns (3:1 gegen Margret Schöttler) und Neumann (3:1 gegen Anja Emken) sorgten für den 5:5-Zwischenstand. Kristina Eilers sorgte für die 6:5-Führung der Gäste (3:0 gegen Anja Emken), doch die SVO-Spielerinnen Flick (3:1 gegen Mareike Neumann) und Schöttler (3:0 gegen Annika Schmidt) drehten den Spieß vor dem letzten Einzel noch einmal um. Dieses gewann die Sengwarderin Sanja Oltmanns mit 3:0 gegen Wiebke Börgmann, sodass die spannende Partie leistungsgerecht mit einem 7:7-Unentschieden endete.

Hans-H. SchrieversFreier Mitarbeiter

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.