Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport Friesland

Pferdesport: Pferde-Freunde müssen weiter warten – Hooksieler Renntage erneut abgesagt

17.04.2021

Hooksiel Die Hooksieler Renntage 2021 fallen aus. Nach der Corona-bedingten Absage im Jahr 2020 haben die Veranstalter des Hooksieler Rennvereins um den Vorsitzenden Immo Müller am Freitag endgültig die Notbremse gezogen und die vor allem bei Touristen beliebten Pferderennen an drei Tagen auf 2022 verschoben. „Wir sind schon länger am Überlegen“, erklärt Müller. Die Vorbereitungen für die Hooksieler Renntage starten schon früh im Jahr. „Renntechnik, Genehmigungen, das alles geht bereits im Februar los. Wir haben das schon so lange wie möglich hinausgezögert und zuletzt auf die Sitzung der Kanzlerin mit den Länderchefs gewartet“, erklärt der Vereinsvorsitzende. Die Zusammenkunft war aber vor wenigen Tagen geplatzt, wegweisende Entscheidungen lassen, nicht nur zu Immo Müllers Ärger, weiter auf sich warten. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand letztlich beschlossen, dass eine Organisation der Hooksieler Renntage keinen Sinn ergibt. „Wie hätten wir auch ein Hygienekonzept für zwei- bis dreitausend Zuschauer entwerfen sollen, das kriegen wir gar nicht geregelt“, sagt Müller. Wenn überhaupt Zuschauer zugelassen gewesen wären. Denn auf die sind die Pferderennen, die am 28. Juli ihren Auftakt hätten feiern sollen, zwingend angewiesen.

„Wenn wir es schaffen, zwei Renntage auszurichten, stehen wir am Ende des Tages immer noch mit einem leichten Minus da“, sagt Müller. Erst mit dem dritten Renntag kommt der Hooksieler Rennverein in die schwarzen Zahlen. „Dennoch, es gab schon schlechtere Zeiten“, erklärt Müller und erinnert sich an den Diebstahl der Einnahmen vor einigen Jahren zurück. Aktuell sei der Verein zwar nicht auf Rosen gebettet, zwei- bis viertausend Euro mehr stünden der Vereinskasse gut zu Gesicht. Dennoch gibt es keine Existenzängste, gleichwohl Pachtgebühren für das Gelände am Nordseebad zu entrichten sind. Im Gegenteil, es wird investiert, denn der Richterturm muss renoviert werden. „Da ist auch viel Eigeninitiative der Mitglieder gefragt“, erklärt der Vereinsvorsitzende. Und was passiert, wenn die Pferderennen auch im kommenden Jahr abgesagt werden müssten? „Mit den Gedanken an 2022 möchte ich mich noch gar nicht befassen. Ich gehe davon aus, dass die Politik bis dahin ihre Handlungsfähigkeit wiedererlangt hat und geeignete Konzepte vorliegen.“ Neben ein wenig Frustration liegt dabei auch ein kleines bisschen Hoffnung in seiner Stimme.

Mehr Infos finden Sie hier: Hooksieler Rennverein – Homepage

Lesen Sie auch:

Spiel fällt aus
Spieler des Wilhelmshavener HV befinden sich in Quarantäne

Thomas BrevesLeitung Sportredaktion

Weitere Nachrichten:

Rennverein | Coronavirus

Kostenlos abonnieren - Unser Newsletter für die Region