Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport Friesland

Skat: Das sind die reizenden Schortenser Stadtmeister

14.01.2020

Schortens Und auch wenn es neben der Ehre noch um verschiedene Geldpreise ging, so verzeichnete am Ende Spielleiter Andreas Janßen vom Skatclub Schortens-Wilhelmshaven doch einen sehr harmonischen und fairen Spielverlauf. „Keine Meckereien, keine Pöbeleien, die drei Schiedsrichter hatten nichts zu tun“, so seine Bilanz. Jede Menge zu tun hatten aber Franz Bodewig als Vorsitzender des Skatclubs und Rolf Bastrop, die die Punkte der einzelnen Spiele auswerten mussten. Bodewig hatte das Turnier auch im Vorfeld akribisch vorbereitet, sodass jeder Spieler sofort wusste, wo sein Platz ist. Die Platzvergabe in einem kombinierten Turnier, bei dem es neben den Einzelwettkämpfen auch um Tandems und Mannschaften geht, erfolgt nämlich nach komplizierten Regeln, die genau vorgeben, wer mit wem überhaupt spielen darf.

Als Schirmherrin legte Heide Bastrop noch einen Sachpreis obenauf, für denjenigen, der einer zuvor festgelegten Punktzahl am nächsten gekommen war. Diesen Preis nahm Lienhard Steppuhn aus Jever mit.

Die Pokale gingen an Ingelore Zimmerl (Wangerland) als beste Dame (1828 Punkte), Michael Nagel (Delmenhorst, 3209) als bester unter den Herren mit deutlichem Abstand zum Zweitplatzierten Reinhard Bonefas (Oldenburg, 2861). Im Tandem siegte das Team „Nordlichter“ (Michael Nagel/Renken, Delmenhorst, 4904 Punkte) und als Mannschaft stand der Rote Hahn/ Die Müsselbuben (Oldenburg, 9059) an erster Stelle.

Annette KellinFreier Mitarbeiter

Weitere Nachrichten:

Skatclub | Delmenhorst | Müsselbuben

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.