Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Clevernser unterliegen verdient

14.01.2020

Jeverland Mit 3:7 Punkten ist die Bilanz der Wettkämpfe am Sonntag im Straßenboßeln der Männer auf Landesverbandsebene aus regionaler Sicht ausbaufähig. Cleverns und Wiefels I mussten Heimniederlagen wegstecken und Neustadtgödens hätte beim Tabellenschlusslicht mehr erreichen können. Waddewarden hingegen blieb souverän in der Spur und auch Moorwarfen hat mit einem Auswärtspunkt das Klassenziel erreicht.

Verbandsliga Männer I

Cleverns – Westerscheps 0:22. Übel erwischte es die Jeverländer auf eigener Strecke gegen den Landesliga-Absteiger und bislang punktgleichen oberen Tabellennachbarn. Mit minus 14,030 Schoet fuhr Gummi eins eine bis dahin wohl nie da gewesene Niederlage ein. In den anderen drei Gruppen blieben die Misserfolge im Rahmen. Holz eins unterlag mit 2,035, Holz zwei mit 3,118 und Gummi zwei mit 2,067 Schoet. Die hohe Niederlage lässt Cleverns von Rang vier abrutschen, die Werfer sind jetzt Fünfter. „Unsere Leistung war bescheiden. Es passte hinten und vorne nicht. Hinzu kamen zwei kurzfristige Ausfälle und zwei Verletzungen während des Wettkampfes. Wir haben verdient verloren. Gummi eins benötigte bei 15.3 Runden drei bis vier Durchgänge zuviel“, lautete die Wettkampfbilanz von Heiko Janssen aus Cleverns.

Portsloge – Neustadtgödens 6:1. Beim Schlusslicht der Staffel musste sich der bislang Zweite knapp geschlagen geben und verschaffte dem Gastgeber damit den ersten Sieg der Spielzeit. Die Gäste gewannen in den Gummigruppen mit 116 (1.) und 81 Trae (2.). In den Holzabteilungen setzte sich der Hausherr mit 2,137 (1.) und 3,103 Schoet (2.) durch. In der Tabelle bedeutet die Niederlage für Neustadtgödens Ranglistenplatz vier. „Gefühlt sind wir die schlechteste Auswärtsmannschaft des Landesverbandes. Auswärts läuft bei uns in dieser Saison gar nichts. Die Zahl der Fehlwürfe ist nicht akzeptabel“, sagte Ralf Arians aus Neustadtgödens.

Wiefels I – Ruttel 3:6. Der Aufsteiger musste sich auf eigener Strecke knapp geschlagen geben und ermöglichte dem Gegner den Sprung in das obere Tabellendrittel. Die Wangerländer bleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz, haben jetzt noch drei Pluspunkte Vorsprung vor dem Abstiegsplatz. Die Hausherren punkteten in Holz eins mit 3,104 Schoet punkten. In den anderen drei Gruppen blieben die Gäste mit 2,135 (Holz zwei), 1,097 (Gummi eins) und 1,088 Schoet (Gummi zwei) vorne. „Das war keine gute Mannschaftsleistung. Alle vier Gruppen waren bei Leistungen zwischen 12.2 und 13.3 eine Runde zu schlecht“, sagte Henrik Möllmann aus Wiefels.

Bezirksliga Männer I

Waddewarden – Hollwege 11:0. Der Aufsteiger Waddewarden setzte sich auf eigener Strecke gegen den Vorletzten insgesamt recht deutlich durch. Alle vier Gruppen blieben siegreich, Holz eins gewann mit 1,055, Holz zwei mit 2,087, Gummi eins mit 3,005 und Gummi zwei mit 4,057 Wurf. In der Rangliste verbessert sich Waddewarden auf Platz fünf und hat jetzt neun Zähler Luft bis zum Abstiegsplatz. Nach oben hin ist noch einiges möglich für die Wangerländer, die Vizemeisterschaft ist derzeit lediglich einen Punkt entfernt. „Es läuft gut bei uns. Das war der fünfte Sieg in Folge, mehr können wir nicht verlangen“, sagte Arne Drieling von den Friesensportlern aus Waddewarden.

Bezirksklasse Männer I

Halsbek II – Moorwarfen 9:9. Trotz Punktverlust beim jetzt Vorletzten verteidigte Moorwarfen die Tabellenführung. In Gummi blieben die Wangerländer mit 58 Trae (1.) und 9,058 Schoet (2.) vorne. Die Hausherren sicherten den Punktgewinn mit Erfolgen in den Holzgruppen über 5,066 (1.) und 3,101 Wurf (2.) ab. Im Ziel fehlten Moorwarfen 51 Trae zu einem Sieg. In der Rangliste haben die Verfolger des Ersten mit eigenen Siegen Boden wettmachen können. Das Trio an der Tabellenspitze trennt jetzt lediglich noch ein Zähler. Und auch der Vierte Grünenkamp hat durchaus noch Chancen, lediglich zwei Pluspunkte trennen das Team vom Spitzenreiter. „Unsere Gummi zwei hat den Punkt geholt. Mit einem Punkt auswärts kann man nur zufrieden sein, wir haben keinen Grund zur Klage“, erklärte Peter Kohlrenken vom Boßelverein Moorwarfen.

Weitere Nachrichten:

Landesliga | Bezirksliga

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.