Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Klassenerhalt fast in der Tasche

23.01.2020

Jeverland Drei Wettkampf-Sonntage in Folge fordern den Straßenboßlern auf Landesverbandsebene einiges ab im Januar. Am kommenden Wochenende ist noch einmal ein kompletter Spieltag angesetzt, danach ist ein spielfreier Sonntag eingeplant. Vor schweren Aufgaben stehen insbesondere Neustadtgödens und Wiefels in der Verbandsliga. Beide Teams haben zwar Heimrecht, treffen aber auf die Aufstiegsfavoriten. In der Bezirksliga kann der Aufsteiger Waddewarden den Klassenerhalt frühzeitig in trockene Tücher bringen, während Moorwarfen in der Bezirksklasse siegen muss, will es wieder an die Tabellenspitze.

Nach Auswärtsniederlagen in der Vorwoche können die drei regionalen Teams sich am Sonntag wieder über Heimrecht freuen. Neustadtgödens ist vier Pluspunkte vom zweiten Tabellenplatz und acht Zähler von Spitzenreiter Torsholt entfernt. Die Friesensportler aus dem Boßelkreis Wilhelmshaven treffen auf den Staffelfavoriten, der mit vier Punkten Vorsprung einsam an der Tabellenspitze steht. In der Hinrunde siegten die damaligen Gastgeber mit 5:0 knapp. Gelingt Neustadtgödens eine Revanche, dann kann sich die Lücke zum oberen Tabellendrittel auf zwei Zähler verringern.

Der Fünfte Cleverns steht punktgleich mit Neustadtgödens. Die Jeverländer erwarten den Tabellenletzten – und sind damit zu einem Erfolg verpflichtet. Alles andere als zwei Pluspunkte wären blamabel, zumal der Hinrundensieg mit 17:0 auswärts deutlich ausfiel.

Wiefels I hat das Schlusslicht Portsloge mit einem Zähler Abstand dicht im Nacken. Der Abstiegskandidat punktete in den vergangenen zwei Wettkämpfen – und dies behagt den Wangerländern gar nicht. „Free weg“ trifft auf den Landesliga-Absteiger und derzeitigen Staffelzweiten, der den Wiederaufstieg sicherlich noch nicht ad acta gelegt hat. In der Hinrundenbegegnung siegte Westerscheps auf eigener Strecke mit 10:0, was die Frage einer Revanche zumindest zulässt. Gelingt die, dann kann Wiefels sich dank besserer Wurfbilanz um einen Rang verbessern, wenn die Konkurrenz aus Stapel gegen Ruttel unterliegt.

Der Fünfte Waddewarden kann den Rest der Spielzeit recht beruhigt angehen. Die Wangerländer trennen neun Punkte vom Abstiegsplatz. Ändert sich daran nach den Wettkämpfen am Sonntag nichts, dann hat die Mannschaft den Klassenerhalt in der Tasche. Der anstehende Gegner des Aufsteigers ist Tabellendritter und hofft noch auf die Vizemeisterschaft. Im Nacken sitzen dem Gast gleich drei Teams, er wird daher konzentriert zu Werke gehen. In der Hinrunde war Schweinebrück mit 14:0 dominant.

Nach der Heimniederlage in der Vorwoche musste die Mannschaft aus Moorwarfen den Platz an der Tabellenspitze räumen. Die Jeverländer sind derzeit Dritter, haben mit Moorriem einen punktgleichen oberen und mit Grünenkamp einen punktgleichen unteren Tabellennachbarn. Der Spitzenreiter Vielstedt-Hude ist nur einen Zähler entfernt – und damit können die Jeverländer sich mit einem Sieg erneut an die Tabellenspitze setzen, wenn die beiden punktgleichen Mitbewerber um den Titel ihre Aufgaben gegen den Fünften beziehungsweise gegen das Schlusslicht vermasseln. In der Hinrundenbegegnung siegten die damaligen Gastgeber mit 8:3 knapp.

Weitere Nachrichten:

Bezirksliga | Landesliga | Zetel/Osterende

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.