Lokal26.de Lokalsport

Fußball im Nordwesten: BVB-Boss Watzke übernimmt Patenschaft des Ostfriesland Cups

20.11.2020

Loga /Ostfriesland Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke, übernimmt ab sofort die Patenschaft für den Ostfriesland Cup. „Wir sind unglaublich stolz, dass wir Herrn Watzke für unser Projekt als Paten gewinnen konnten und sind sicher, dass damit unser Projekt gerade auch für die Sponsorenfindung noch einmal ordentlich aufgewertet wird“, sagt Manfred Bloem, der gemeinsam mit Ewald Adden das Turnier initiiert.

Bloem hatte dem BVB-Boss im September einen persönlichen Brief geschrieben, in dem er sein Projekt vorstellte. Und tatsächlich dauerte es nur knapp drei Wochen, bis Watzke antwortete, berichtet der Turnier-Veranstalter in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung. In einer E-Mail schrieb der BVB-Boss, dass er bereit wäre, die Patenschaft für den Ostfriesland Cup zu übernehmen. „Die Details dazu befinden sich derzeit in der Abstimmung, aber das Telefonat mit dem Kommunikationsdirektor des Bundesligisten, Sascha Fligge, lässt schon erkennen, dass uns hier etwas ganz Besonderes gelungen ist.“

Persönlicher Brief gibt Ausschlag

Hier steht der Cup im Mittelpunkt.

Bloems Vision, die U 19 oder U 23 des BVB zum ab 2021 geplanten Supercup-Spiel – ein hoch dotiertes Heimspiel des Ostfriesland-Cup-Siegers 2021 gegen einen attraktiven Gegner – nach Ostfriesland lotsen zu können, scheint zumindest im nächsten Jahr aussichtslos zu sein.

Seit gut drei Jahren basteln Adden und Bloem an ihrem „Projekt zur Förderung des regionalen Amateurfußballs“. Die beiden sind ganzjährig damit beschäftigt, ihr Projekt nicht nur „am Leben“ zu erhalten, sondern auch stetig weiterzuentwickeln. Sponsorengespräche und -suche gehören in diesen Zeiten genauso dazu, wie die Anpassung des Konzeptes. Auch die bisherigen Sponsoren seien fast alle – und das sei in Corona-Zeiten nicht selbstverständlich – dabeigeblieben, sodass das Turnier 2021 finanziell abgesichert ist.

Sponsoren bleiben Wettbewerb treu

Mit der Landschlachterei Köster aus Wiesmoor haben wir jetzt endlich auch unseren „Bratwurstlieferanten“ gefunden und mit dem Landgasthof Alte Post und dem Unternehmen Stahlbau Reiners hat sich die Liste der Hauptsponsoren ebenfalls vergrößert“, äußert sich Manfred Bloem sehr erfreut über die Entwicklung.

Im Sommer hatte der Ostfriesland Cup überregional Aufmerksamkeit erregt, weil er einer der ersten und wenigen Amateur-Fußball-Wettbewerbe während der Corona-Pandemie war.

Lesen Sie außerdem: NDR berichtet live vom Ostfriesland Cup