Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Boßeln: Reepsholt hat Minimalziel im Blick

12.03.2020

Ostfriesland Die Saison der Landesliga Männer I im Straßenboßeln neigt sich dem Ende entgegen. Am vorletzten Spieltag der Saison werden die Entscheidungen in puncto Meisterschaft und Abstieg erwartet. Während schon längere Zeit feststeht, dass der Aufsteiger aus Utarp die Liga wieder verlassen muss, wird in Pfalzdorf geklärt, ob Leerhafe die Esenser beim Gang zurück in die Bezirksliga begleiten muss. Dass die Auricher Schützenhilfe leisten, ist nicht zu erwarten. Sie benötigen noch einen Sieg, um die 22. Meisterschaft der Vereinsgeschichte perfekt zu machen. Spannung und Dramatik wird aber auch in Dietrichsfeld erwartet. Hier wird der noch amtierende Meister aus Reepsholt versuchen, seine Saison zu retten und sich mit einem Auswärtssieg den dritten Tabellenplatz und die damit verbundene Qualifikation zur Teilnahme an der FKV-Mannschaftsmeisterschaft zu sichern.

Die Friedeburger galten natürlich auch in dieser Spielzeit als heißer Kandidat auf den Titel. Dass es anders kam und jetzt sogar das Minimalziel gefährdet scheint, hat viele Ursachen. Die wesentliche ist sicherlich, dass sich das Team mitten im Umstrukturierungsprozess befindet und einige gestandene Routiniers in die Männer-II-Landesligamannschaft wechselten, deren Erfahrung gerade in engen Partien oft vermisst wurde.

Den Beginn machte schon im Vorjahr Uwe Köster, in der aktuellen Saison folgten ihm Marco Bohlen und Malte Wilken. Aufgefüllt wurden diese Lücken mit eigenen Nachwuchswerfern und einigen Neuzugängen. Diesen muss man aber Eingewöhnungs- und Entwicklungszeit zugestehen. Wenn dann auch noch gestandene Werfer für längere Zeit ausfallen und andere Stammkräfte ihrer gewohnten Form hinterherlaufen, kommt ein vermeintlich stabiles Mannschaftsgefüge schnell ins Wanken.

Teamchef Matthias Rahmann wird also alle Hände voll zu tun, seine Mannschaft auf den kommenden Sonntag einzustimmen und wird hoffen, dass seine Truppe sich auf ihre vorhandenen Qualitäten besinnt. Denn er weiß nur zu genau, dass sie in Dietrichsfeld aktuell nur bestehen kann, wenn alle Mannschaftsteile ans Limit gehen. Dies war im Laufe der Saison aus Sicht der Reepsholter zu selten der Fall. Ein Blick auf die Gruppenstatistik verrät, dass vor allem die Holzwerfer von „Ostfreesland“ derzeit große Probleme haben, ihre Normalform auf die Straße zu bringen. Gelingt ihnen dies aber am Sonntag in Dietrichsfeld, sind die schwachen Auftritte der vergangenen Wochen sicherlich schnell vergessen, und eine erfolgreiche Teilnahme an der FKV-Meisterschaft würde für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgen.

Weitere Nachrichten:

FKV | Landesliga | Bezirksliga

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.