Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport Ostfriesland

REFORM: Fußballkreis Ostfriesland: Drei-gegen-drei auf vier Tore

13.11.2019

Westerholt /Ostfriesland Drei-gegen-drei auf vier Tore und das Ganze auch noch ohne Torhüter – der deutsche Fußballverband (DFB) will das Spiel der Jüngsten grundlegend reformieren. Der Fußballkreis Ostfriesland unterstützt dies und hat am vergangenen Samstag in Großefehn und in Westerholt zwei weitere Bambini-Turniere veranstaltet, um den Vereinen zu ermöglichen, sich unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren.

Ein Team besteht dabei aus sechs bis sieben Spielern, die in einem Drei-gegen-drei ohne Keeper auf vier Mini-Tore spielen. Eine vor dem Spiel festgelegte Reinfolge sorgt dafür, dass nach jedem Tor gewechselt wird. „Bei Mannschaft A stehen die Spieler eins bis drei auf dem Feld. Schießt Mannschaft A ein Tor, geht Spieler eins runter und Spieler vier kommt“, erläutert Alwin Harberts vom Fußballkreis das Prozedere. „Es bringt viele Vorteile mit sich“, sagt Harberts und erklärt: „Die Kinder werden individuell viel mehr gefordert und dadurch auch mehr gefördert. Des Weiteren kann sich kein Spieler mehr rausnehmen.“

Das Fazit nach den Turnieren vom Wochenende fiel bei allen Beteiligten erneut positiv aus – auch wenn in Westerholt nur drei Vereine teilnahmen. „Aufgrund des Martini-Wochenendes hatten einige Vereine kurzfristig abgesagt. Dennoch gab es von den teilnehmenden Teams überwiegend positive Rückmeldungen“, berichtet Alwin Harberts, der ein Befürworter der Reform ist. „Es bringt jeden Spieler weiter, da er sich aktiv miteinbringen muss“, führt der Kreisvorsitzende des Jugendausschusses an.

Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) plant die grundlegende Veränderung des Kindesfußballs zur Saison 2020/21, während der Bayerische Fußballverband (BFV) das Spiel der Jüngsten bereits zur Beginn der laufenden Saison verändert hat.

Ob die Form der kurzweiligen Turniere den Spielbetrieb bei den Jüngsten künftig auch im Fußballkreis Ostfriesland komplett ablösen wird, vermochte Alwin Harberts nicht zu sagen. Er ist aber davon überzeugt, dass es den deutschen Fußball an der Basis voranbringen wird.

Jens SchipperSportredaktion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.