Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Handball: VTB zwischen Hoffen und Rechnen

13.05.2020

Varel Aktuell steht der Handball-Oberligist SG VTB Altjührden ohne Mannschaft da. Die Verträge für die kommende Saison wurden allesamt aufgelöst, die finanziellen Mittel sind stark eingeschränkt. Hinter den Kulissen basteln die Verantwortlichen daran, auch weiter einen konkurrenzfähiges Team auf die Beine zu stellen, doch der Weg dahin ist steinig.

„Wir sind momentan in Kontakt mit unseren Partnern und hoffen weiterhin auf die großartige Unterstützung der hiesigen Wirtschaft“, sagt SG-Geschäftsführer Piet Ligthart. Viel mehr als Hoffen und Rechnen bleibt den Varelern aktuell aber nicht. Aufgrund der angespannten Finanzsituation hat die SG eine Crowdfunding-Aktion gestartet, die gut angelaufen sei. Doch die damit erzielten Summen werden keinesfalls reichen, um in der Handball-Oberliga bestehen zu können. Einsparungen im Kader sind daher unumgänglich.

Der Verein hat den Spielern neue Vertragsangebote unterbreitet. Einige Akteure haben diese bereits angenommen. So wollen Lukas Kalafut, Kai Schildknecht, Kevin Langer, Aydrian Dröge und Fynn Menne auch weiter für die SG auflaufen. Auch Markus Zindler kann sich vorstellen, zu den neuen Konditionen das Trikot der Vareler überzustreifen.

Alle Spieler können jedoch nicht gehalten werden. Mit Torwart Rasmus Ots steht der erste Abgang fest. Der estnische Nationaltorwart wird in seine Heimat zurückkehren. Christoph Deterts, Sportlicher Leiter der SG, hatte gehofft, eine Lösung zu finden, doch das gelang nicht.

Die Vareler stehen noch vor arbeitsreichen Wochen. Schon seit Jahren kämpfen die Friesländer mit finanziellen Problemen, der Abbruch der Saison und die damit verbundenen Ausfälle an Eintrittsgeldern verschärften die Lage. „Noch wissen wir nicht, wie und wann die neue Saison beginnt, aber nach den ersten Gesprächen bin ich vorsichtig optimistisch, dass wir auch in der nächsten Spielzeit eine schlagkräftige Mannschaft beisammen haben,“ hofft Deters auf weitere positive Signale seiner Spieler.

Ob sich die Hoffnungen bestätigen, oder sich das Publikum in Altjührden erst einmal von höherklassigem Handball verabschieden muss, vermag aber noch niemand zu sagen. Vom ruhigen Fahrwasser ist die SG jedoch aktuell weit entfernt.

Weitere Nachrichten:

VTB | SG VTB Altjührden

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.