Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Neuengroden/Nord wehrt den Angriff des Verfolgers ab

03.12.2019

Wilhelmshaven /Friesland Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Boßlern aus Neustadtgödens. Und in der 1. Kreisklasse hielt Tabellenführer Neuengroden/Nord den KBV Fedderwarden auf Distanz.

Verbandsliga Männer: Dank einer guten Gesamtleistung sicherte sich Neustadtgödens – ohne Herbert Lenffer, aber erstmalig wieder mit Heiko Hackert – einen 12:0-Sieg im Heimkampf gegen Stapel. Insgesamt sei aber noch, so Ron Arians, weiter Luft nach oben.

Ins gleiche Horn stieß auch Matthias Harms (1. Gummi): „Mit insgesamt 48 Wurf konnte unsere Gruppe glücklich mit einem Shoet gewinnen. In den nächsten Kämpfen muss die Leistung aber gesteigert werden.“ Sebastian Janßen (2. Gummi) verzeichnete nach einem schlechten Start eine Steigerung und einen Erfolg mit zwei Shoet Vorsprung.

Ebenfalls mit zwei Shoet lag am Ende die 2. Holz vorne. Thorsten Godau: „Nach einer kurzen Schwächephase auf dem Altendeich, haben wir den Rückstand aufgeholt und souveräne Würfe auf den folgenden Teilstücken gezeigt.“

Souverän – das war auch das Stichwort bei der 1. Holz. Ron Arians: „Eine starke Leistung. Das Rundenergebnis von 11/2 und fünf Shoet Vorsprung sprechen für sich.“

2. Kreisliga Frauen: Nach dem 4:0 in der vergangenen Saison gab es diesmal ein 10:0 für Neustadtgödens gegen Stapel. In beiden Gruppen war der Verlauf ähnlich: Nachdem sich auf der Hinrunde keine Mannschaft absetzen konnte, drehten die Gastgeber in der Rückrunde auf und warfen in Holz (3,078 Shoet) und – dank einer glänzend aufgelegten Nadja Dannemann – in Gummi (7,003 Shoet) den Erfolg heraus.

1. Kreisklasse Frauen: „Das war nicht unser Tag“, bilanzierte Natascha Giebkes (Lütt end) die 0:9-Niederlage in Osterforde, wo es angesichts einiger Heimkämpfe schon etwas „kuschelig“ auf der Straße wurde. Das Team aus Wilhelmshaven ging allerdings auch ersatzgeschwächt mit nur vier (statt fünf) Frauen an den Start. Am Ende lagen die Gastgeberinnen 8 Schoet und 103 Meter vorne.

2. Kreisklasse Frauen: Nord kam kampflos zu einem 3:0, weil der Gast aus Sande keine Mannschaft stellen konnte.

1. Kreisklasse Männer: Neuengroden/Nord ließ auch ersatzgeschwächt im Topkampf gegen – den ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetretenen – Verfolger Fedderwarden nichts anbrennen und setzte sich 10:1 durch. Nur bei der 1. Holz (145 Trae) hatte der Gast mit Flo Aust, Hinnerk Janßen, Janis Gerdes und Sebastian Wrubel die Nase vorne. Ansonsten lagen die Gastgeber, die damit weiter eine weiße Weste aufweisen, in der 1. Gummi (4 Schoet, 30 Trae), 2. Gummi (2 Schoet, 108 Trae) und 2. Holz (3 Schoet, 89 Trae) vorne.

Beim Verlierer haderte Sportwart Robert Janßen gleich mit dem Ausfall von drei Stammkräften. Als Ersatz standen Milan Markov und die Neulinge Niko Uden und Andreas Theilen zur Verfügung. Janßen: „Alle haben ihr Bestes gegeben.“

In der 2. Holz wurde beim Verlierer Christian Diers schmerzlich vermisst. Jan Thumann war mit der Leistung aber nicht unzufrieden.

Anders sah das bei der 1. Gummi aus, die nie richtig ins Rollen kam, in der Rangliste der Liga aber hinter Neuen­groden/Nord immer noch auf Platz 2 liegt. Und bei der 2. Gummi hielt sich die Stimmung von Stefan Stein ebenfalls in Grenzen. „Die Gastgeber haben uns durch Kantenglück so einiges abgenommen, aber das gehört beim Boßeln leider nunmal dazu.“

3. Kreisklasse Männer: Das erwartete Duell auf Augenhöhe war das 1:0 (Unentschieden) von Neustadtgödens II gegen Zetel/Osterende II. Den Berg herunter lagen die Gastgeber vier Shoet vorne, dann aber pulverisierten die Gäste den Vorsprung wieder.

Rüstringen setzte sich 11:0 bei Moorwarfen II durch. Gummi kann in der Hinrunde schwer in Gang, auf der Rücktour ließen aber die Kräfte der mit Senioren bestückten Gastgeber-Gruppe nach. Beim Sieger ragten Olli Stöhr und Torsten Hinrichs heraus. In Holz zeigte der Tabellenzweite vom ersten Wurf an eine sehr gute Leistung und lag schon zur Wende mit fünf Wurf in Front. Auf der Rücktour steigerte sich der Gegner zwar, konnte aber die Niederlage nicht mehr abwenden.

6. Kreisklasse: Himmelreich hätte gerne geworfen, allerdings musste Gegner Schweinebrück III wegen Personalmangels absagen. Damit blieben zwei Punkte und 3:0 Schoet kampflos in Wilhelmshaven.

Senioren Kreis XII: Beim 2:0 von Neuengroden gegen Cäci öffnete zunächst der Wettergott seine Schleusen. In der Folge entwickelte sich – ohne Störungen von oben – ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis zur Wende lag Neuengroden mit einem Schoet vorne, Cäci glich aber mit der Holzkugel aus. Dann folgte aber ein Durchgang, bei dem Neuen­groden die Straße richtig „gelesen“ hatte, 2 Schoet und 70 Trae (Meter) vorlegte und bis zum Ende die Führung nicht mehr abgab.

Nord II kam gegen Fedderwarden, die loslegten wie die Feuerwehr, und mit der Gummikugel 5 Schoet vorlegten, bevor Nord II den Vorsprung auf einen Schoet drücken konnte, mit 0:8 unter die Räder. Grund war erneut ein Einbruch mit der Holzkugel.

C-Jugend: „Min Jeverland“ Sandelermöns entschied den anfangs spannenden Vergleich gegen Deternerlehe am Ende deutlich mit 8 Schoet und 55 m für sich.

Weitere Nachrichten:

KBV | Kreisliga | Zetel/Osterende | Feuerwehr

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.