Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Lokalsport

Handball-Verbandsliga: WHV-Reserve wirft sich zurück in die Spitzengruppe

25.11.2019

Wilhelmshaven Die Verbandsliga-Handballer des WHV II zählen wieder zur Ligaspitze: Das Team von Trainer Matej Kozul hat nicht die vier Punkte aus der Causa Koch (wie berichtet) zurückerhalten, sondern landete am Samstag beim 38:28 gegen den TuS Haren einen deutlichen Sieg und ist nun Tabellenzweiter.

Zu Beginn zeichnete sich ab, dass bei den Gästen insbesondere Stefan Sträche und der hünenhafte Martin Giesen am Kreis die Hauptprotagonisten sein werden. Nach sechs Minuten führte der WHV mit 3:2, dann trafen Thorben Hackstein, Fabrice Lehmann und Jonas Koch zur 6:2-Führung.

Die drei Genannten sollten auch in der Folge die Hauptakteure auf Seiten der Gastgeber bleiben. Zwar kamen die Gäste bis zur 13. Minute auf 7:5 heran, doch ein 5:1-Lauf der Hausherren machte klar, dass der WHV den Gästen frühzeitig den Schneid abkaufen wollte.

Nach 20 Minuten leuchtete es 12:6 von der Anzeigetafel, als Stefan Sträche mit einem Siebenmeter für die Gäste scheiterte und Koch sowie Liam Vogt auf 14:7 stellten (23.). Vogt war es auch, der mit einem Doppelpack vor der Pause in Koproduktion mit den anderen Youngster, Okke Dröge, noch vor dem Wechsel zur komfortablen 18:8-Führung traf. Giesen „verkürzte“ zum 18:9-Pausenstand.

Nach dem Wechsel befreiten sich die Gäste etwas und rückten dem WHV näher auf die Pelle – 21:14 (37.), 23:16 (38.) und 24:18 (40.). Die Neuntore-Führung war auf sechs Treffer zusammengeschmolzen. Dröge (2) und Hackstein begruben aber Harener Aufholambitionen schnell, und Pascal Miele traf nach 46 Minuten zum 29:19 und sorgte für ein beruhigendes Zehntore-Polster. Die Schlussphase war dann ausgeglichen, beide Mannschaften trafen im Wechsel.

Über 30:20 (48.), 33:23 (53.) und 34:24 (55.) bogen beide Mannschaften auf die Zielgerade ein, und 90 Sekunden vor dem Ende lagen die Jadestädter mit 38:25 in Front. Dann ließen es die Jadestädter „austrudeln“, so dass die letzten Sekunden mit 3:0 an die Gäste gingen. Das änderte aber nichts an einem deutlichen Sieg der Kozul-Sieben über eine Mannschaft aus dem Emsland, die deutlich am Tropf zweier herausragender Akteure hing.

Der WHV hat sich mit diesem Sieg und den zurückerhaltenen Punkten auf Platz zwei der Tabelle geschoben. Dabei stehen die ersten sechs Teams der Liga allerdings lediglich durch drei Punkte getrennt ganz eng beieinander. In der kommenden Woche wollen die Jadestädter nachlegen, dann geht es zur Wolterink-Mannschaft der SG Neuenhaus/Uelsen.

Weitere Nachrichten:

TuS Haren | SG Neuenhaus/Uelsen | Nordfrost

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.