Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++

Kampfmittel-Beseitigungsdienst alarmiert
Bombenfund in Varel-Friedrichsfeld

Lokal26.de Lokalsport

Home-Workout: Die Kunst, verschiedene Übungen miteinander zu kombinieren

26.03.2020

Wilhelmshaven /Schortens Es gibt Übungen, die so gut wie jeder kennt und die deshalb auch in keinen Trainingsplan fehlen dürfen. Einige davon wurden bereits vorgestellt – wie die Kniebeuge oder der Liegestütz. Und dann gibt es Übungen, die noch niemand kennt, weil sie einfach noch nicht erfunden wurden.

„Manchmal habe ich während des Kurses oder des eigenen Trainings Ideen, wie man einzelne Übungen miteinander verknüpfen kann“, sagt der Schortenser Fitnesstrainer Rainer Buldt, der in Zusammenarbeit mit der Redaktion das Home-Workout präsentiert. „Und dabei kommen Übungen heraus, die keinen echten Namen haben. Die Variante, die ich heute vorstellen möchte, nenne ich einfach Stand zu Stütz.“

Um es vorweg zu nehmen: Stand zu Stütz fordert verschiedene Muskelgruppen des Körpers und belastet auch das Herz-Kreislauf-System. Doch wie funktioniert diese Übung genau? Buldt: „Ausgangsposition ist der Stand. Von dort aus krabbelt man in vier Zügen in den Liegestütz, hält diese Position kurz und krabbelt dann in vier Schritten zurück in den Stand.“

Wichtig dabei: Der Bewegungsablauf sollte bewusst und koordiniert sein, außerdem braucht es einen festen und trockenen Untergrund, um ein Abrutschen der Hände und damit unsanften Kontakt mit dem Boden zu vermeiden. „Wenn man das zehnmal hintereinander richtig gemacht hat, sollte der Puls schon erhöht sein.“

Grenzen nach oben gibt es keine – theoretisch kann der Übungsablauf beliebig oft wiederholt werden. Wer die Schwierigkeit steigern möchte, der kann – in der Endposition angekommen – gerne ein oder mehrere Liegestütze einstreuen, um die Belastung für Arme und Brust zu erhöhen.

Mit der Übung Stand zu Stütz geht die WZ-Serie Home-Workout nun in die Halbzeit. Teil zwei der insgesamt zehn Episoden wird morgen mit dem „Bergsteiger“ eingeläutet. Eine alles andere als leichte Übung.

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.