Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Nordsee Norderney

Corona-Krise an der Nordsee: Polizei bereitet Räumungs-Einsatz auf Norderney vor

21.03.2020

Norderney Die Polizei bereitet einen Einsatz auf Norderney vor, denn die Räumung von Touristen soll konsequent vorangetrieben werden.

Da sich nach Auskunft der Inselgemeinde Norderney noch immer eine größere Anzahl von Touristen dort aufhält, wird die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund die Polizeipräsenz auf der Insel deutlich erhöhen.

Gemäß der Allgemeinverfügung des Landkreises Aurich müssen alle Touristen die Inseln Norderney, Baltrum und Juist bis Sonntag, 22. März, verlassen haben.

Vermieter und Touristen machen sich ab Montag strafbar

„Wir haben derzeit deutliche Hinweise darauf, dass sich einige Besucher nicht an diese Verfügung halten wollen, beziehungsweise dass einige Vermieter sich darüber hinwegsetzen könnten. Sowohl Vermieter als auch unberechtigte Touristen könnten sich ab Montag strafbar machen, wenn sie weiter auf der Insel bleiben oder unberechtigte Personen beherbergen. Weiter sind hier Informationen vorhanden, dass sich Menschen mit falschen Bescheinigungen – oder als berechtigte Handwerker getarnt – Zutritt zu den Fähren verschafft haben könnten“, heißt es in der gestrigen Mitteilung der Polizei.

Man habe Verständnis dafür, dass dort einige Menschen Sorge um ihre Gesundheit oder Existenz haben. Dennoch gehe es jetzt darum, die Bevölkerung und das Gesundheitssystem auf der Insel zu schützen.

Lautsprecherdurchsagen und zusätzliche Polizeikräfte

Daher werden zusätzliche Polizeikräfte die Inselpolizei ab Sonntag bei der Durchsetzung der notwendigen Maßnahmen unterstützen, aber auch Lautsprecherdurchsagen machen. Ab Montag werden die Zusatzkräfte Kontrollen im Bereich der Vermietobjekte durchführen und bei Verstößen Strafanzeigen fertigen.

Dann noch angetroffene, unberechtigte Personen werden kostenpflichtig von der Insel verwiesen. Ebenfalls werden die Campingplätze ab Montag kontrolliert und unberechtigte Personen gebeten werden, den hiesigen Bereich zu verlassen.

„Wir würden uns wünschen, dass diese Maßnahmen nicht notwendig werden und wir unsere Polizeikräfte alsbald wieder in anderen Bereichen einsetzen können, wo sie gebraucht werden. Wir setzen auf die Vernunft der Touristen, die jetzt noch auf der Insel verweilen, da sie natürlich auch künftig gerne als Gäste auf die Inseln kommen sollen“, so der Appell der Polizei.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Aurich | Polizei | Polizeiinspektion

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.