Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt

Ostfriesland

Reepsholt

Tolle Sache für Geschichtsinteressierte
Reepsholter Dorfgeschichte gibt es bald digital und auf Platt

Reepsholter Dorfgeschichte gibt es bald   digital und auf Platt

Die Reepsholter Dorfgemeinschaft erweitert den Historischen Rundweg um ein digitales Angebot. Reporter Frank Jakobs hatte die zeitgemäße Idee, zu der auch Bildergalerien und Videos gehören könnten.

Bensersiel

Küstenschutz
Deich-Operation in sturmflutfreier Saison – Erhöhung auf 8,20 Meter

Deich-Operation in sturmflutfreier  Saison – Erhöhung auf 8,20 Meter

Der Sandkern im Deichabschnitt parallel zum Strand- und Familiencampingsplatz Bensersiel ist freigelegt. Er muss verstärkt und erhöht werden. Das kann zu Beeinträchtigungen für Campinggäste und sonstige Urlauber führen, bietet ihnen aber auch die Chance, den Deichbau einmal aus nächster Nähe zu erleben.

Wiesederfehn

Heimatkultur
„Fehnker Spaoßmaokers“ weit über die Grenzen Wiesederfehns hinaus bekannt

„Fehnker Spaoßmaokers“  weit über die Grenzen Wiesederfehns hinaus bekannt

Im Moment pausieren die rund 20 Schauspieler noch – Sie warten aber sehnsüchtig darauf, nach der Pandemie endlich wieder loslegen zu können. Mehr als 30 Probenabende stehen dann für ein Stück wieder auf dem Plan.

Langeoog

Distrikt 111
Lions-Club feiert Governor-Amtswechsel auf Langeoog

Lions-Club feiert Governor-Amtswechsel auf Langeoog

Das Kabinett des Lions-Distrikt 111 Niedersachsen West, der sich von der Grafschaft Bentheim über das Osnabrücker Land und die Region um Oldenburg und Wilhelmshaven bis nach Ostfriesland erstreckt, war am Wochenende auf Langeoog zu Gast, um den Governor-Amtswechsel zu feiern.

Unsere Friseure stellen sich vor!

Unsere Friseure stellen sich vor!

Wir schauen Friseuren aus der Region über die Schulter und präsentieren Friseursalons aus der Region.

Wittmund

Biosphärenreservat
Grüne sehen Entwicklungszone auch als Chance für die Landwirte

Grüne sehen Entwicklungszone auch als Chance für die Landwirte

Kritik üben die Wittmunder Grünen an offiziellen Repräsentanten der Landwirte, die sich gegen die Entwicklungszone als Erweiterung des UNESCO-Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer aussprechen. Dabei ginge es dort ausdrücklich nicht um neue Umweltauflagen und die Einschränkung des Planungsrechtes.

Dornum

Bewegte Dorfstraße in Neßmersiel
Tourismus-Chef kündigt Anwohnern Unterstützung an

Tourismus-Chef kündigt Anwohnern Unterstützung an

Die „Bewegte Dorfstraße“ in Neßmersiel bewegt die Gemüter in der Gemeinderatssitzung in Dornum. Eine Versammlung im „Sturmfrei“ soll Fragen klären. Am Donnerstag kündigte Tourismus-Chef Rolf Kopper an, dass die Tourismus GmbH die Anwohner beim Straßenausbaubeitrag finanziell unterstützen will. Der Vorschlag gehe in die Gremien.

Dornum

Biosphärenreservat
Dornum stimmt gegen den Beitritt zur Entwicklungszone

Dornum stimmt   gegen den Beitritt zur  Entwicklungszone

Die Ratsmitglieder sprachen sich gestern bei zehn Ja- und vier Neinstimmen für die Variante der FBI/CDU-Gruppe aus. Darin wird der Beitritt zu diesem Zeitpunkt aufgrund von nach wie vor unklaren möglichen Auswirkungen abgelehnt.

Wittmund

Medizin
Dr. Matthias Lerch über die neue Methode zur Behandlung von Knorpelschäden

Dr. Matthias Lerch über die neue Methode zur Behandlung von Knorpelschäden

Dabei zeichnet sich die Behandlungsmethode AutoCart, die im Wittmunder Krankenhaus angewandt wird, durch zwei Vorteile aus: Im Gegensatz zur Knorpeltransplantation aus gezüchteten Zellen ist nur ein arthroskopischer Eingriff nötig. Es kommt ausschließlich körpereigenes Gewebe zum Einsatz.

Aurich/Berumerfehn

Uferschwalben-Kolonie
Am Kiesteich in Berumerfehn ist das Baden verboten

Am Kiesteich in Berumerfehn  ist das Baden verboten

Das warme Wetter verlockt derzeit viele Menschen zu einem Sprung ins kühle Nass. Beliebt ist dabei im Landkreis Aurich auch der Kiesteich in Berumerfehn. In der Vergangenheit allerdings wurden wiederholt unzulässige Badenutzungen des Gewässers sowie Störungen der Ruhe der Natur durch Lärm beim Landkreis angezeigt.