Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland

Klarstellung vom Landkreis Wittmund: Touristen müssen bis 25. März abreisen

21.03.2020

Landkreis Wittmund Nachdem am Donnerstag der Landkreis Aurich mit einer Allgemeinverfügung die vorzeitige Abreise von Urlaubern von den Ostfriesischen Inseln in seinem Zuständigkeitsbereich bis spätestens morgen angeordnet und die ursprüngliche Frist damit um drei Tage verkürzt hat, hat sich gestern der Kreis Wittmund dazu geäußert. Hintergrund sind zahlreiche Anfragen aus der Region bei der Kreisverwaltung.

Dazu stellt die Kreisverwaltung Wittmund klar: „In Absprache und ,im deutlichen Einvernehmen‘ mit den Inselbürgermeistern Heike Horn (Langeoog) und Matthias Piszczan (Spiekeroog) wird es der Landkreis Wittmund zum jetzigen Zeitpunkt bei der derzeit gültigen Verfügung belassen und nicht dem Auricher Beispiel folgen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Damit bleibt es bei der geltenden Regelung im Kreisgebiet Wittmund, dass alle Touristen auf den Inseln im Landkreis diese bis spätestens zum 25. März zu verlassen haben.

Hintergrund: Derzeit seien nur Touristen auf den beiden Inseln Langeoog und Spiekeroog, die sich dort schon länger aufhalten. Seit der Verfügung seien keine neuen Touristen hinzugekommen. Somit stellen die „Verbliebenen“ nach Einschätzung des Landkreises Wittmund „keine akute Gefahr dar“. Vor diesem Hintergrund verzichtet der Kreis darauf, eine verpflichtende Abreise eher zu verfügen – diese würde auch erst am Sonntag rechtskräftig. Auf Spiekeroog halten sich laut Bürgermeister Matthias Piszczan noch 400 Touristen auf, auf Langeoog sind es noch 300, von denen nach Einschätzung der Bürgermeisterin Heike Horn heute und morgen etwa 200 weitere Personen abreisen.

Weitere Infos rund um Corona gibt es bei uns im News-Ticker.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Wittmund | Landkreis Aurich | Polizei

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.