Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Friesland Schortens

Neues Hotel beim Bürgerhaus

13.02.2020

Schortens Die Investoren aus Oldenburg und der Schweiz für die Wohnanlage „Grön Winkel“ wollen im Stadtgebiet weitere Projekte bauen. Auf einer interfraktionellen Sitzung des Stadtrates zeigte Fabian Stindt als Sprecher der Geldgeber eine Präsentation für einen vierstöckigen Neubau mit Hotel an der Menkestraße, an der Einfahrt zur Rheinstraße zum Bürgerhaus.

Das Projekt soll auf dem Gelände entstehen, wo früher die Tourist-Information war und wo heute noch ein Wohnhaus steht, das die Stadt bereits vor zwei Jahren gekauft hat. Ein Hotel-Wunsch wird schon seit Längerem geäußert, weil ein weiterer Beherbergungsbetrieb in der Stadt fehlt und so auch das Bürgerhaus als Tagungsstätte mehr Kundschaft erhalten könnte.

Fabian Stindt, Rechtsanwalt aus Oldenburg, konkretisierte die Hotelpläne gegenüber unserer Zeitung. Im Erdgeschoss sollen die Hotel-Lobby und ein gastronomischer Betrieb sein. In den drei darüber liegenden Geschossen sind 30 bis 35 Zimmer mit insgesamt 60 Betten geplant. Die Bauzeit beträgt 18 Monate, das Investitionsvolumen liegt bei zehn Millionen Euro. Das Investorenkonsortium habe bereits vier dieser Hotels gebaut, sagte Stindt. Die Mitglieder des Stadtrates müssen dem Grundstücksverkauf nach zustimmen.

Die Investoren sind nach Angaben von Bürgermeister Böhling bereits mit einem Betreiber des Hotels in konkreten Verhandlungen. So solle ein Hamburger Unternehmen oder ein Partner dieses Hotel betreiben, es sei eines „der größten Destinationsanbieter in Deutschland mit 200 Beschäftigten“, so Böhling. Die Investoren gehen von 17 Arbeitsplätzen aus. Sie wollen schnellstens die Bauunterlagen einreichen und mit ihrem Hotelprojekt loslegen.

Während der interfraktionellen Sitzung erläuterte Stindt, dass das Hotel als Gelenk, als Scharnier zum Bürgerhaus dienen solle. Laut Bebauungsplan ist es möglich, dass die Firsthöhe des Hotelneubaus bei 15 Metern liegt.

Die Hotelpläne werden am Mittwoch, 19. Februar, sicherlich Thema im Bürgerhaus-Ausschuss sein. Es geht an diesem Nachmittag auch um die Neugestaltung und Modernisierung des Bürgerhauses, die Pläne und Zeitachsen sehen Ausgaben in den kommenden Jahren von 7,3 Millionen Euro vor und eine mehrjährige Bauphase.

Böhling kündigte außerdem an, dass die Verwaltung in der nächsten Woche während der Bürgerhaus-Ausschusssitzung am Mittwoch, 19. Februar, 17 Uhr, im Bürgerhaus „die mögliche und künftige Parkplatz- und Marktplatzgestaltung vorstellen“ werde. „Es werden genau so viele Parkplätze, wenn nicht noch mehr sein“, sagte Böhling unserer Zeitung. Wie die Parkplätze neu angeordnet werden könnten, wird im Ausschuss präsentiert.

Im Bebauungsplan ist verankert, dass die Weserstraße mit einem Wendehammer versehen wird, sodass der Zubringerverkehr zur Post nicht mehr direkt vorm Bürgerhaus durchfahren kann.

Auf einer Sitzung des SPD-Ortsvereins berichtete Böhling über weitere städtebauliche Veränderungen. So soll auf lange Sicht der jetzige Bereich des Kindergartens Weichselstraße komplett für den Bau von Mehrfamilienhäusern freigegeben werden. An diesem Vorhaben haben die Geldgeber aus Oldenburg ebenfalls großes Interesse.

Kirche und Stadt verhandeln bereits darüber, dass die Kirche ihren Standort an der Weichselstraße auflöst und stattdessen die Trägerschaft der Krippe und der Kita, die im Bereich der Grundschule Jungfernbusch neu gebaut werden, übernimmt. „Die Kirche kann sich das gut vorstellen“, berichtete Böhling.

Michael MehrtensLokalredaktion

Weitere Nachrichten:

SPD

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.