Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Friesland Schortens

Verwaltung: Schortens in Zeiten der Corona-Krise

26.03.2020

Schortens Corona-Krise – dieses Thema fordert den Mitarbeitern der Kommunen so einiges ab – auch in Schortens: Täglich tagt derzeit der Krisenstab im Rathaus, um die notwendigen Entscheidungen und Absprachen zu treffen. Mit Bürgermeister Gerhard Böhling an der Spitze.

Viele Entscheidungen wurden in Schortens sehr schnell gefällt und die vom Land Niedersachsen und Landkreis Friesland erlassenen Allgemeinverfügungen zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionsgefahren umgesetzt. Etwa die Schließung öffentlicher Einrichtungen vor circa zwei Wochen, erklärt Böhling. Das Rathaus, „Aqua Fit“ und Bürgerhaus sind für die Öffentlichkeit geschlossen. Weit mehr ist aber zu organisieren: Die angeordnete Schließung von Geschäften wird weiterhin überwacht, Notdiensten in den Kindertagesstätten wurden eingerichtet.

„Ich lobe ausdrücklich die Bereitschaft unserer Bürger, sich dieser – so nach dem Krieg noch nie dagewesenen – Ausnahmesituation anzupassen“, sagt Böhling und dankt zugleich den Eltern der Kinder, die derzeit die Kindertagesstätten nicht aufsuchen dürfen, weil eine Notbetreuung nur für Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen erfolgen darf.

Krise wird große Auswirkungen auf den städtischen Haushalt haben

Zudem stellt die Verwaltung Weichen für die Unterstützung von Unternehmer in Schortens, die unter der Krise besonders zu leiden haben. „Es ist gut, dass der Bund und das Land Niedersachsen finanzielle Förderungen bereitstellen“, sagt Böhling.

Aber auch auf den städtischen Haushalt werde die Corona-Krise große Auswirkungen haben, da mit erheblich geringeren Steuereinnahmen zu rechnen sei. Darüber und über weitere zu treffende Maßnahmen hat der Verwaltungsausschuss am Dienstag beraten. Dabei haben die Mitglieder einstimmig beschlossen, dass den Erziehungsberechtigten vorerst für die Monate April und Mai 2020 die zu zahlenden Kita-Bebühren erlassen werden. Zudem würden Unternehmen, die Stundungsanträge bezüglich der Gewerbesteuerzahlung stellen, im Rathaus auf offene Ohren stoßen.

Dank gilt den Mitarbeitern der Stadt

Ebenso wichtig wie Besprechungen hinter verschlossenen Türen sei die Information der Bürger. Bereits jetzt werden Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise auf der Homepage täglich aktualisiert – zum Beispiel sind dort Telefonnummern der Ansprechpartner im Rathaus für Fragen rund um die Kinderbetreuung oder gewerberechtliche Fragen und Informationen über mögliche Hilfen für Unternehmen zu finden. Gleiches gelte für die Facebook-Seite der Stadt Schortens.

Böhling bedankt sich bei allen Mitarbeitern der Stadt Schortens, insbesondere bei den Mitgliedern des Corona-Stabs für die tolle Arbeit: „Ich bin seit 30 Jahren in Schortens, habe die OlympiaKrise Anfang der 90er-Jahre, die Finanzkrise 2007/2008 miterlebt und wir haben diese gemeinsam in guter Zusammenarbeit von Rat und Verwaltung mit unseren Bürgern bewältigt“, sagt er. „Das Gleiche wird uns auch in dieser schweren, so außergewöhnlichen Zeit gelingen.“

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.