Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Region

LANDESTURNIER: Sieg auf drei Eisen im Großen Preis

24.07.2016

RASTEDE Schlag auf Schlag ging es am Sonntag im Schlosspark von Rastede. Es war Finaltag und da standen insbesondere die neuen Oldenburger Meister im Blickpunkt des Interesses. Mittendrin im Meisterkampf waren auch Louisa Wedermann (RC Friederikensiel) als Gesamtvierte der beiden ersten beiden Wertungen in der Dressurprüfung Klasse M** und Jelte Orths sowie Louisa Graalmann die sich in den ersten beiden Wertungsprüfungen der Dressurprüfung Klasse M* für Junioren durchgesetzt hatten. Besonders die Leistungen der beiden jungen Reiterinnen ist bemerkenswert, gingen sie doch im Finale von den Positionen eins und zwei ins Rennen – punktgleich, allerdings hatte sich Graalmann in der anspruchsvolleren zweiten Prüfung zuvor besser platziert. Spannender können die Voraussetzungen wohl kaum sein.

Das Finale, die abschließende M-Prüfung stellte die größte Herausforderung dar. Auf dem Dressurplatz eins hatten sich entsprechend viele Zuschauer eingefunden, um den Showdown zu beobachten. Orths ging als vorletzte Starterin auf 'Donna Littchen' ins Dressurviereck und war anschließend nicht wirklich zufrieden mit ihrer Leistung. 'Es war nicht so schön zu reiten, wie auf dem Abreiteplatz', stellte die 17-Jährige fest und musste nun abwarten, wie sich Louisa Graalmann auf 'Don Camillo' schlagen würde. Nach der Prüfung dauerte es nur wenige Minuten bis das Ergebnis feststand. Es sollte reichen, mit dem zweiten Platz in der Abschlussprüfung war ihr der Titel Oldenburger Landesmeisterin nicht mehr zu nehmen. Nicht minder stark war aber auch die Leistung von Graalmann zu beurteilen, die als Gesamtzweite auch Grund zum Lachen hatte. Damit gab es, wie im vergangenen Jahr auch schon, einen Doppelsieg und für Franziska Oncken und Evke Schröder würdige Nachfolgerinnen.

Immerhin noch Dritte in der Oldenburger Meisterschaft in der Dressur der Jungen Reiter und Reiter wurde Louisa Wedermann auf 'Herzensliebe'. Mit einem dritten Platz in der abschließenden Dressurprüfung Klasse M** schob sich die Jüngste im Starterfeld noch in der Gesamtwertung auf den Bronzerang vor.

Den Höhepunkt des Turniertages gab es dann aber zum Abschluss. Fünf Reiter hatten sich für das Stechen im Großen Preis, einer Springprüfung der Klasse S*** qualifiziert. Fehlerlos blieb dann allerdings nur eine. Obwohl sie im ersten Durchgang am vorderen linken Bein ein Hufeisen verloren hatte und der Hufschmied nicht schnell genug reagieren konnte, behielt Kaya Lüthi auf 'Castello' die Nerven. Als einzige blieb sie ohne Hindernisfehler und auch in der erlaubten Zeit. Und während sie den ersten Platz mit einem Preisgeld von 6500 Euro bejubelte, hielt ihr Freund Johannes Ehning, der im Hauptlauf bereits ausgeschieden war, das fehlende Hufeisen winkend am Springplatz in die Höhe. Es hatte offenbar ausreichend Glück gebracht.

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.