Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Friesland Wangerland

Auf diesem Markt gibt es gar kein Gedrängel

03.12.2019

Hohenkirchen Der Duft von Tannengrün, allerlei Süßigkeiten, Punsch und Feuerzangenbowle sowie Gebackenem zog über den Bismarckplatz in Hohenkirchen und sorgte für eine besondere Atmosphäre, denn der Weihnachtsmarkt lud Besucher aus nah und fern am Wochenende zum Verweilen und Klönen ein.

Mit Blick auf die Gaukirche durch die neue Anordnung der Buden und Zelte auf dem Platz gab es einen besonderen Blickpunkt. Und die große Tanne in der Mitte war Anlaufplatz für viele Besucher. Gestiftet wurde sie in diesem Jahr von dem Boßlerehepaar Madleen und Björn Tiegges.

Schon im Vorfeld hatten Mitglieder der Rentnerband Hohenkirchen die Sterne an den Straßenlaternen installiert und die technische Gruppe sorgte für die Installationen auf dem Platz.

Mit einem großen Zelt warteten die Boßler auf und boten darin Bratwurst und Kaltgetränke an. Ganz anders ging es beim Gewerbeverein Hohenkirchen zu. Hier waren bei Feuerzangenbowle andere Temperaturen gefragt. Heiß war es auch bei den Stoppelhopsern und ihrem Angebot von Punsch und Grog, und Glühwein hatte die Interessengemeinschaft Schalker Friesenfront im Angebot. Pommes „ganz frisch“ gab es bei Mitgliedern des Fördervereins vom Kindergarten und Kinder der Einrichtung sangen am Samstag fröhliche Weihnachtslieder.

Schülerinnen und Schüler der Oberschule machten mit Waffeln und Keksen auf sich aufmerksam und damit die Besucher auch etwas mit nach Hause tragen konnten, boten der Wohnpark Wangerland und das Haus für Schwerstbehinderte „Traumfänger“ in Hohenkirchen weihnachtliche Basteleien und Dekorationen an.

Dass der Nikolaus an beiden Tagen vor Ort war, gehörte einfach zum Programm am Wochenende. Mit seinen Süßigkeiten erfreute er besonders die kleinen Besucher, die sich auf einem kleinen Karussell und in einer Hüpfburg des Boßelvereins vergnügen konnten.

Und natürlich soll die Tombola des Gewerbevereins nicht verschwiegen werden, die wie in den letzten Jahren auch wieder einen riesigen Zulauf verzeichnete.

So war denn auch Alexander Hirschfeld, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Hohenkirchen, die den Weihnachtsmarkt mit vielen Vereinen organisiert hatte, recht zufrieden, spielte denn auch das Wetter einigermaßen mit.

Und ein Besucher beschrieb die besondere Atmosphäre in Hohenkirchen mit den Worten: „Auf den Weihnachtsmärkten in den großen Städten gibt es nur Gedränge, hier aber kann ich über den Platz schlendern und mich mit alten Bekannten unterhalten. Das ist eben eine andere Qualität.“

Weitere Nachrichten:

Gewerbeverein

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.