Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Wiesmoor

Stadt Wiesmoor hat in Hinrichsfehn Kita-Anbau fertiggestellt

15.01.2020

Wiesmoor Nach wie vor legt die Stadt Wiesmoor einen besonderen Fokus auf die räumliche Ausstattung ihrer Kindertagesstätten. Das unterstrich Bürgermeister Friedrich Völler im Jahrespressegespräch. „Der Druck erhöht sich, wenn wir alle Wünsche der Eltern erfüllen wollen. Es werden mehr Krippenplätze und mehr Ganztagsbetreuung gefordert“, betonte er. So sei es gut, dass auch der Neubau der Kita Tiddeltopp einen Krippenbereich erhalten soll. Der Verwaltungschef geht davon aus, dass auch die Beitragsfreiheit für Krippen kommen wird, was einen weiteren Run auf die Einrichtungen auslöst.

So habe die Stadt die Baumaßnahmen zur Erweiterung der Kindertagesstätte Hinrichsfehn weitestgehend abgeschlossen. „Der gesamte Bereich des Kindergartens wurde neu aufgestellt während der Krippenbereich in den Neubau eingezogen ist“, erläuterte Völler. Umgebaut worden seien ebenfalls einige Räume im Altbestand, um den neuen Anforderungen im Ganztagsbereich gerecht zu werden. In den Ausbau einer Regelgruppe im dortigen Kindergarten Kindergarten investierte die Stadt allein 400.000 Euro.

Nahezu abgeschlossen sind ebenfalls die Baumaßnahmen zur Sanierung der Sporthalle der Grundschule Am Ottermeer. Hier sind unter anderem der Bodenbelag ausgetauscht und die Heizungsanlage erneuert worden. Beauftragte Handwerker installierten jetzt noch eine so genannte Amok-Anlage, und die Beleuchtung der Turnhalle wird auf LED-Technik umgestellt.

Bauaktivitäten gab es im vergangenen Jahr ebenfalls in der Grundschule Mitte: Um Barrierefreiheit zu erreichen, soll das Gebäude mit einem Fahrstuhl ergänzt werden. „Die Vorarbeiten dafür sind abgeschlossen, die Fahrstuhltechnik selbst wird im März eingebaut“, teilte der Bürgermeister mit. In der Schule würden momentan ebenfalls noch restliche Bauarbeiten für die Amok-Anlage durchgeführt werden.

Sichtliche Baufortschritte sind am Block 700 der KGS Wiesmoor zu erkennen: Die Maurerarbeiten sind laut dem Verwaltungschef weitestgehend abgeschlossen, so dass Handwerker die Zimmermanns- und Dachdeckerarbeiten sowie die Fassadenbauarbeiten derzeit durchführen können. Friedrich Völler: „Im Inneren begannen die Handwerker parallel mit den Ausbauarbeiten, und der Fahrstuhlschacht muss noch bis oben verlängert werden.“ Ende Januar sollen die neu entstandenen Wände auf der dritten Etage verputzt und der Estrich gegossen werden.

In Abstimmung mit der Schulleitung der KGS sei vereinbart worden, dass die Räume im ersten Obergeschoss nach Abschluss der Malerarbeiten zum nächsten Schulhalbjahr – also Anfang Februar – wieder nutzbar sind. „Das neue zweite Obergeschoss soll dann zum April fertiggestellt sein“, berichtet der Bürgermeister weiter. Danach könnten die Schüler aus dem Gebäudeteil 500 hierher umziehen, so dass im Anschluss bis zum Ende der Sommerferien die dortigen Klassenzimmer hergerichtet werden können. Hier werden die Klassenraumzuschnitte verändert und neue fenster eingebaut.

Weitere Nachrichten:

KGS | Kindertagesstätte

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.