Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Wittmund Wiesmoor

Mehr Sicherheit für die Stadt Wiesmoor

09.12.2019

Wiesmoor Kein Geschenk vom Nikolaus, sondern eine notwendige Anschaffung, auf die die Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor lange gewartet hat. Nach einer Lieferzeit von 14 Monaten traf die neue Drehleiter am Freitag um 19.30 Uhr pünktlich ein.

Groß war die Begeisterung über das neue Einsatzfahrzeug von mehr als hundert Neugierigen. Jetzt wird nach intensiver Einarbeitungsphase eine offizielle Indienststellung Anfang 2020 angestrebt, damit das Vorgängermodell (Baujahr 1989) ablöst werden kann.

Bürgermeister Friedrich Völler zeigte sich begeistert. „Haushaltsmittel in Höhe von 590 000 Euro haben wir von der Stadt bereitgestellt und man mus feststellen, unsere Feuerwehr hat dieses Geld sinnvoll in eine Drehleiter eingesetzt, die genau an die Bedürfnisse unserer Stadt angepasst ist.“

Stadtbrandmeister Uwe Behrends sowie Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff benötigten kein Datenblatt, um technische Details zu erläutern. Eine Drehleiter von Magirus auf einem MAN-Fahrgestell war aufgrund der Beschriftungen auch für den Laien gut erkennbar. Und dass es sich dabei nach DIN um eine vollautomatische Drehleiter mit Korb einer DLA(K) 23/12 handelt, ist für Mitglieder der Feuerwehr selbstverständlich. Die Leistungsfähigkeit dieses Fahrzeuges beeindruckte jedoch alle Anwesenden. „Mit diesem über 15 Tonnen schweren Fahrzeug, das von einem Motor mit 290 PS angetrieben wird, können wir innerhalb der uns gesetzten Hilfeleistungsfristen in Wiesmoor am Einsatzort sein . Die Rettung von Menschen aus Höhen ist die vorrangige Aufgabe für die Besatzung diese Fahrzeuges“, so die Brandmeister unisono.

Aufgrund eines 4,70 Meter langen Gelenkarms ist es zusätzlich möglich, bei Einsätzen auch schwer erreichbare Einsatzpunkte wie Unterflurbereiche zu erreichen. Nach einer Rüstzeit von nur 79 Sekunden kann die Leiter in 26 Sekunden voll ausgefahren werden, damit Personen aus einer Höhe von 23 Metern gerettet werden können. Insbesondere für die Personenrettung wurde eine Variante gewählt, die einen flexiblen Einsatz der Krankentrage zulässt und bei einer Nutzlast von 400 Kilogramm sind genügend Reserven vorhanden. Jetzt gilt es, die Drehleitermaschinisten einzuweisen, damit ein weiterer Baustein für die Sicherheit der Bevölkerung in Wiesmoor den Dienst aufnehmen kann.

Weitere Nachrichten:

Freiwillige Feuerwehr | Feuerwehr | Magirus

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.