Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Ostfriesland Landkreis Aurich Wiesmoor

Podcast: Gewählter Bürgermeister – Sven Lübbers startet leidenschaftlich ins Amt in Wiesmoor

20.09.2021

Wiesmoor Sven Lübbers hätte es sich während des Telefonats zur Terminvereinbarung des Gesprächs, das die Grundlage dieses Artikels darstellt, sparen können, die genaue Zimmernummer seines Büros im Rathaus zu nennen. Wer sich einmal auf der richtigen Etage befindet, kann die Tür des gegenwärtigen Fachbereichsleiters Zentrale Dienste sehenden Auges nicht verfehlen.

„Herzlichen Glückwunsch zur gewonnen Bürgermeisterwahl“, gibt ein Plakat auf dem hellbraunen Holz-Imitat Aufschluss darüber, dass der künftige Wiesmoorer Verwaltungschef hinter dem Funier seinen Arbeitsplatz hat. Auch dieser ist mit allerhand Glänzendem dekoriert. Übernommen haben das die Kollegen seiner Etage. Lübbers ist einer von ihnen und ab dem 1. November Bürgermeister.

Interviewanfrage prompt zugesagt – Podcast-Premiere

Die Interviewanfrage hat er zu Beginn der vergangenen Woche prompt zugesagt – auch wenn dieses zur Produktion eines Podcasts dient. „Mit diesem Medium habe ich bisher noch nichts zu tun gehabt“, gesteht der 37-Jährige, „das ist meine Premiere.“ Es wird nicht die letzte seiner auf fünf Jahre angelegten Amtszeit bleiben. Auch wenn er aus der Verwaltung komme, sagt Lübbers ins Mikrofon, sei er nicht angetreten, um zu Verwalten.

Dieses Ansinnen hat der nunmehr ehemals aktive Fußballer während seines Wahlkampfes sportlich offensiv artikuliert. Auf den digitalen Kanälen und im direkten Dialog auf der Straße warb der von einem breiten Parteienbündnis Unterstütze für seine Agenda. 62,09 Prozent der Wählerinnen und Wähler sprachen dem dem Verwaltungsfachwirt bereits im ersten Wahlgang das Vertrauen aus. Auf den Zweiten des Bewerber des Sextetts verbuchte Lübbers 3 070 Stimmen Vorsprung. In Marcardsmoor, wo er aufwuchs, votierten gar 72,8 Prozent für ihn.

„Ich bin nicht angetreten, um zu verwalten“

Er sei sich der Verantwortung bewusst, betont der 37-Jährige, der zudem auf eine für ihn günstige politische Konstellation im Rat trifft. Allein die SPD, CDU und die Grünen halten zusammen 28 der insgesamt 40 Sitze. Sie hatten sich allesamt für den Familienvater als künftigen Verwaltungschef ausgesprochen.

Der betont dennoch, dass er seine Funktion als parteiloser Bürgermeister wahrnimmt – und als einer der jüngsten Amtsinhaber Ostfrieslands. „Ich glaube, die Zeit ist gekommen“, erklärt er, „zu zeigen, dass es auch Jüngere können – egal ob Mann oder Frau.“ Mit Taten kann Lübbers das ab November unter Beweise stellen, wenn er das Amt von Friedrich Völler (SPD) übernimmt. Eines stellt der künftige Verwaltungschef schon vor seiner Vereidigung klar: „Ich bin nicht angetreten, um das nur fünf Jahre zu machen.“


  bit.ly/sven_lübbers_podcast 

Carsten ReimerOnlinereredaktion

Weitere Nachrichten:

SPD | CDU

Kostenlos abonnieren - Unser Newsletter für die Region