Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Wilhelmshaven

Anzeige: „Schönfeld Hörsysteme“ feiert Neueröffnung in Wilhelmshaven

17.10.2020

Wilhelmshaven Am morgigen Samstag, 17. Oktober, ist es soweit. Die Firma „Schönfeld Hörsysteme“ feiert ab 10 Uhr in der Virchowstraße 32 ihre Neueröffnung. Bis 14 Uhr können Interessierte die neuen Räume besichtigen, gerne einen Hörtest durchführen lassen oder einen Beratungstermin vereinbaren. In ungezwungener Atmosphäre mit Live-Musik von Matthias Jan Bungers und dem Rapper Mario Akut sowie einer Kunstausstellung von Rabea LaPop bietet sich die Möglichkeit, gegen eine Spende für den „WEISSEN RING“ an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Man muss nur den passenden Schlüssel zum dazugehörigen Tresor ziehen und schon gehört einem der durchaus hochwertige Inhalt desselbigen.

Geschäft mit Geschichte: An die Räumlichkeiten in der Virchowstraße hat Sven Schönfeld viele positive Erinnerungen.

Über elf Jahre lang war „Schönfeld Hörsysteme“ an der Bahnhofstraße zu finden. Doch schon länger hegte Inhaber Sven Schönfeld den Wunsch nach neuen Räumlichkeiten, da es am bisherigen Standort zu wenig Raum für weitere Entwicklungen gab. Hinzu kam, dass das Geschäft auf zwei Etagen verteilt war. „Das ist auch mit Fahrstuhl nicht optimal für unsere Kundschaft“, so Schönfeld. Die Geschäftsräume in der Virchowstraße hat der Hörakustik-Meister und Tinnitus-ReTrainer Sven Schönfeld schon länger im Auge gehabt, doch damals sei ihm „Herr Leutze“ zuvor gekommen. Die Rede ist von „Wilhelms Vorzimmer“, dem Baubüro für das nie gebaute Outlet-Center, das hier zuvor sein Domizil hatte. Doch den Wilhelmshavener Sven Schönfeld und viele andere Jadestädter erinnern die Räume in der Virchowstraße 32 viel mehr an den Spielzeugladen „Spielzeug Finke“. „Hier habe ich als Kind meine Eisenbahn gekauft“, erinnert sich Sven Schönfeld zurück. Jetzt befindet sich an dieser prominenten Stelle sein inhabergeführter Betrieb, worauf Schönfeld sichtlich stolz ist.

Nachdem „Wilhelms Vorzimmer“ aus den bekannten Gründen seines Zweckes enthoben war und bevor Sven Schönfeld mit dem Umbau beginnen konnte, stellte er die Räume der „Neuen Botschaft Sued e.V.“ für deren Veranstaltungen zur Verfügung. „Durch die insgesamt sieben Events wurde der kaiserliche Muff vertrieben und bereits akustisch eine Veränderung eingeleitet“, sagt Sven Schönfeld. „Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt haben wir uns auf den neuen Laden gefreut.“ Mit Elan, Spaß und Musik habe die „Botschaft Sued“ den Weg bereitet und Inspirationen geliefert, so Sven Schönfeld.

In den neuen, ebenerdigen, sorgfältig renovierten und edel ausgestatteten Geschäftsräumen des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes bieten die insgesamt sechs Fachleute von „Schönfeld Hörsysteme“ in modernster Atmosphäre alle Leistungen der hochtechnisierten Hörakustik an. Gleich im Eingangsbereich können Musiker in einem Reinhörstudio modernste InEar-Monitorsysteme testen. Drei Kabinen stehen eigens für die Anpassmethode „audiosus“ zur Verfügung. „Audiosus“ ist ein Verfahren, welches durch eine spezielle Technik dem Träger von Hörgeräten ein natürliches Hören ermöglichen kann. Es ist übrigens ein in Wilhelmshaven entwickeltes und patentiertes Verfahren, welches exklusiv von Schönfeld Hörsysteme angewendet wird. „Wir sind sehr stolz darauf dieses Verfahren unseren Kunden anbieten zu können“, so Inhaber Sven Schönfeld, „damit gelingt uns eine sehr zielgerichtete Anpassung auf professionelle Weise.“ Auch die modernste Hörsystemtechnik könne mit dieser Methode noch deutlich verbessert werden in der Akzeptanz, im Klang und natürlichen Sprachverstehen. „Audiosus kann bei allen vorhandenen Hörsystemen angewandt werden, egal in welcher Preisklasse diese sind oder auch ob es woanders gekauft wurde.“ Gerne dürfen Interessierte hierfür einen Termin bei Schönfeld Hörsysteme vereinbaren.

„Audiosus“ made in Wilhelmshaven und paradiesische Technik aus der Schweiz

Durch innovative Technik mit Spracherkennung und Störgeräuschunterdrückung kann man wieder Gespräche mit Freunden, Kollegen und den Lieben genießen.

Neu im Hörgeräteprogramm führt die Firma jetzt die Systeme „Phonak Paradise“. Als exklusiver Partner der Schweizer Firma Phonak hat die Firma „Schönfeld Hörsysteme“ dort die Green Partnerschaft erhalten und kann den Kunden daher zukünftig vor allen anderen die neuesten Produkte des Marktführers Phonak anbieten.

Die Phonak Paradies Geräte wurden entwickelt um einen frischen natürlichen Klang zu liefern, damit man die Wunder dieser Welt so hört, wie sie wirklich klingen. Durch innovative Technik mit Spracherkennung und Störgeräuschunterdrückung kann man wieder Gespräche mit Freunden, Kollegen und den Lieben genießen. Durch eine App kann man diverse Einstellungen der Hörgeräte für sich personalisieren, zum Beispiel die Wirkung der Störgeräuschunterdrückung verändern. Telefonanrufe kann man direkt über die Hörgeräte annehmen, Musik streamen oder sogar einen Sprachassistenten durch Gestensteuerung nutzen. Ebenso kann man hier Bluetooth-Verbindungen über die Hörsysteme nutzen, etwa beim Fernsehen oder auch für andere Audiosignale, egal ob Android oder IOS. Erstmalig lassen sich auch zwei Bluetooth-Verbindungen gleichzeitig nutzen und zwischen beiden Geräten hin- und herwechseln. Auch diese Funktion bieten die Hörexperten von „Schönfeld Hörsysteme“ ihren Kunden an. Ebenso eine Funktion, mit der man Hörsysteme online nachprogrammieren lassen kann.

Wunderwerke der Technik und der Kunst

Sven Schönfeld und sein Team freuen sich auf viele Besucher zur morgigen Eröffnung und laden herzlich zu einem Sekt oder auch einem Kaffee zur Eröffnung ein. Alle Hörexperten von „Schönfeld Hörsysteme“ sind im neuen Geschäft für alle Fragen und eine unverbindliche Beratung rund ums gute Hören ansprechbar. Sie informieren über aktuellste Hörgerätetechnologie, ebenso über dazu passendes Zubehör oder auch über „InEar Monitorsysteme“ für Musiker.

Rabea la Pop ist eine zeitgenössische Künstlerin, die sich der großformatigen Malerei widmet.

Ferner kann man sich die Kunstwerke der Künstlerin Rabea LaPop ansehen und bei Interesse auch käuflich erwerben. Rabea la Pop ist eine zeitgenössische Künstlerin, die sich der großformatigen Malerei widmet. Nach kreativen Stationen in Berlin, Melbourne, Seoul und Daressalam zogen sie das Heimweh und die Liebe zum Meer an die deutsche Nordseeküste wo sie heute wohnt und arbeitet. Ihre Malerei vermag vor allem eines: sie berührt. So können Rabeas Kunstwerke nicht nur auf einer narrativen Ebene gelesen werden. Sie stecken voller Symbolik und Gefühl. Ihre Gemälde entwickeln Geschichten mit Sogwirkung, die spiralförmig von einem Element zum nächsten führen und dabei eine Empfindung nach der anderen triggern. Themen ihrer Arbeiten sind soziale Beziehungen, das eigene Innenleben sowie feministische Motive. „Was mich bewegt ist was ich male. Kunst im Rahmen der fine arts, im Zeitalter unserer schnellen Medienkultur zu leben, ist eigentlich ein Widerspruch. Aber ich tue es trotzdem. Denn Kunst zu machen ist für mich alternativlos. Ich brauche Farben und den Prozess auf der Leinwand wie die Luft zum Atmen. Mich so auszudrücken ist mein größtes Glück. Nirgends fühle ich mich so lebendig wie bei meiner Arbeit“, sagt Rabea la Pop. Die Ausstellung kann auch noch nach der Eröffnungsfeier zu den Geschäftszeiten besichtigt werden. Auch „Nur-Betrachter“ sind willkommen.

https://www.schoenfeld-hoersysteme.de/

Tel. 04421 - 74 79 009 | Fax. 04421 - 74 79 007

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.