Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Wilhelmshaven

Dreimädelhaus-Grundstück: Menschenknochen in Baugrube in Wilhelmshaven gefunden

22.06.2021

Wilhelmshaven Auf der Baustelle hinter dem ehemaligen Dreimädelhaus an der Möwen-/Ecke Posener Straße sind am vergangenen Montag bei Erdarbeiten Knochenteile gefunden worden. Das teilte die Polizei am Montag auf Anfrage der WZ mit.

Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland stellten auf der Baustelle sowohl einige menschliche als auch tierische Knochen sicher. Nach ersten Untersuchungen der Knochenfunde durch einen Gerichtsmediziner vom Institut für Rechtsmedizin in Oldenburg beträgt die Liegezeit mehrere Jahrzehnte.

Die Ermittlungen dauern noch an, dabei wird auch ein möglicher Bezug zur Kriegszeit berücksichtigt. Nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde eine zeitintensive Knochenaltersbestimmung in Auftrag gegeben.

Blaulicht-Ticker: Brand eines Mehrparteienhauses in Leer fordert Todesopfer

Das dem jetzigen Fundort vorgelagerte Dreimädelhaus, das dort bis März dieses Jahres gestanden hatte, wurde 1905 als „Gasthaus zum Groden“ an der damaligen Landstraße eröffnet. Erst in den 1930er-Jahren bekam es den Namen Dreimädelhaus.

Über die Jahrzehnte war es nicht nur Gaststätte und Restaurant, sondern wichtige Heimstatt vieler Vereine, Tanzsaal und Gesellschaftshaus. Von 2013 an wurde in dem Traditionsgebäude das mittelalterliche Gasthaus „Anno 1300“ betrieben.

Nachdem der Eigentümer einen geplanten Abriss angekündigt hatte und pandemiebedingt kein Betrieb möglich war, gab der Pächter im Sommer vergangenen Jahres das „Anno“ auf. Im März wurde das Haus dann tatsächlich abgerissen.

Kostenlos abonnieren - Unser Newsletter für die Region