Lokal26.de Wilhelmshaven

Warum Wilhelmshavens Instagramer und die GPS einen Fotowettbewerb starten

15.01.2020

Wilhelmshaven Stimmungsvolle Fotos, die Wilhelmshaven von seiner schönsten Seite zeigen – und dabei nicht nur die „traditionellen“ Motive wie das Molenfeuer oder die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Bei der neuen Aktion der Instagramers (Igers) Wilhelmshaven sind auch Motive gesucht, die andere Teile der Jadestadt zeigen, wie aus Voslapp oder Fedderwardergroden. So lautet das Thema des Fotowettbewerbs: „Meine schönsten Plätze in Wilhelmshaven“. „Wir möchten, dass Wilhelmshaven in seiner Gänze gezeigt wird“, so Arne Schulz.

Er steht gemeinsam mit Janina Henschel hinter der Instagram-Seite Igers Wilhelmshaven. Die beiden Jadestädter kümmern sich ehrenamtlich um den Auftritt in dem sozialen Netzwerk.

Die neue Fotochallenge, also der Wettbewerb der Seite, ist eine Kooperation mit der GPS. Denn mit den schönsten geteilten Fotos aus Wilhelmshaven sollen die Räume der Artec Roffhausen geschmückt werden. So soll die Verbundenheit mit der Stadt ausgedrückt, aber auch für die Klienten eine angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen geschaffen werden. Bei der Artec Roffhausen arbeiten Menschen, die psychisch erkrankt oder behindert sind und deswegen auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht mehr tätig sein können.

Um deren Räume zu verschönern, können auf Instagram geteilte Fotos mit dem Hashtag, also der Unterzeile bzw. dem Begriff, #igerswilhelmshaven, versehen werden. Das ist das Schlagwort, durch den das Bild auch den Instagramers Wilhelmshaven angezeigt wird. Außerdem muss das Foto noch mit dem Schlagwort #icwhv5 für die aktuelle Aktion versehen sein. „Durch die beiden Hashtags erlauben uns die Nutzer, dass wir das Bild auf unserer Seite teilen dürfen und sie nehmen an der Aktion teil“, erklärt Janina Henschel. Von diesen Bildern suchen GPS-Mitarbeiter sowie Henschel und Schulz die 18 schönsten aus.

Die Aktion läuft seit dem 6. Januar. Mittlerweile wurden bereits mehr als 100 Fotos eingereicht. Bis zum 21. Januar ist das noch möglich. Dabei ist es Schulz und Henschel wichtig zu betonen, dass man kein Fotograf sein muss, um Bilder einzureichen oder überhaupt auf ihrer Seite geteilt zu werden.

„Es können ganz normale Smartphonebilder sein“, so Schulz. Am 21. Februar findet dann in den Räumen der Artec Roffhausen eine Vernissage der Gewinnerfotos statt.

Seit 2016 können Menschen aus Wilhelmshaven oder Touristen Fotos mit dem Hashtag #igerswilhelmshaven auf Instagram versehen. Der Beitrag wird dann auf der Seite Igers Wilhelmshaven gepostet. So haben Henschel und Schulz mittlerweile eine große Community mit mehr als 3500 Followern aufgebaut, die Fotos ihrer Lieblingsstadt teilen oder ihnen folgen.


  gemeinsam-unterstuetzen.de/fotografen-aufgepasst 
  instagram.com/igerswilhelmshaven 

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.