Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Wilhelmshaven

Start ins Wintersemester: Erstsemester müssen an der Jade Hochschule überwiegend in Präsenzlehre gehen

01.07.2020

Wilhelmshaven „Studieninteressierte können davon ausgehen, im kommenden Wintersemester ein gut funktionierendes Studium an der Jade Hochschule aufnehmen zu können“, betont Vizepräsident Prof. Dr. Hero Weber. Die Jade Hochschule will vor allem den Erstsemestern möglichst viele Veranstaltungen in den Gebäuden der Hochschule – soweit es die Hygieneregeln zulassen – ermöglichen. Insgesamt wird die Hochschule an allen drei Studienorten – neben Wilhelmshaven auch Oldenburg und Elsfleth – eine Mischung aus Präsenz- und digitaler Lehre anbieten, wobei der Großteil, etwa 80 Prozent, in digitaler Form stattfinden wird.

Für den Fachbereich Wirtschaft sind die größeren Gruppen für die Präsenzlehre eine Herausforderung. Durch die corona-bedingten Abstandsregelungen können die Raumkapazitäten nur zu maximal einem Drittel genutzt werden. Der Fachbereich denkt über die Anmietung eines Zeltes nach.

Im Fachbereich Management, Information, Technologie wird die Lehre unter der Prämisse geplant, dass die derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus weiterhin gelten. Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften werden die Veranstaltungen ebenfalls in Hybridform gegeben und auch Erstsemesterveranstaltungen sollen bevorzugt stattfinden. Die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge haben viele Laborveranstaltungen. „Wir versuchen, diese unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln in Präsenz abzuhalten“, sagt Dekan Prof. Dr. Heiner Köster. „Vielfach liegen dafür die Hygienekonzepte schon vor. In einigen Fällen kann es wieder Online-Laborveranstaltungen geben.“

Weitere Nachrichten:

Jade Hochschule | Coronavirus

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.