Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Wilhelmshaven

Musikschule: Fröhliche Kinder probieren Instrumente aus

27.01.2020

Wilhelmshaven Unüberhörbar ertönt der trockene Rhythmus eines Schlagzeugs. Es steht gleich neben der Treppe, so dass die Schläge mit den Drumsticks durchs ganze Gebäude hallen. Anderswo klingen Cellotöne und das Zupfen an Gitarrensaiten auf den Flur. In der Musikschule ist Tag der offenen Tür – und was noch mehr auffällt, als die Musik überall, ist das fröhliche Kinderlachen.

„Gerade haben rund 40 Kinder aus verschiedenen Kitas und unserer Musikschule gemeinsam gesungen. Deshalb sind neben den Eltern natürlich auch viele Geschwisterkinder hier – schön lebendig!“ Für Musikschul-Leiterin Katharina Sapozhnikov ist das vor allem ein tolles Zeichen der gelungenen Kooperationen mit Kindertagesstätten und Schulen in Wilhelmshaven.

„Unser Angebot wird sehr gut angenommen. Ein Jahr lang gibt es eine Stunde pro Woche mit viel Bewegung und Rhythmus. Und das Tolle ist, dass die Kitas dank Förderprogramm des Landes nur einen geringen Teil selbst zahlen müssen.“

Insgesamt nehmen derzeit 25 Kitas und Schulen und sogar Altersheime an dieser Kooperation teil; für die Kinder schätzen auch die sozialen Aspekte der musikalischen Erziehung. „In den Altersheimen wird hingegen gemeinsam gesungen – Lieder, die die Senioren gut kennen.“

Die Musikschulleiterin ist froh, dass ihr vor geraumer Zeit anderthalb Stellen bewilligt wurden und sie diese auch besetzen konnte. „Sonst wären zum Beispiel unsere Elementarangebote für die Kleinen und Kleinsten gar nicht zu leisten. Wir haben derzeit ein gutes Kollegium an Honorarkräften. Aber wenn wir neue Mitarbeiter suchen, merken wir eben auch die Randlage Wilhelmshaven – die nächste Hochschule ist weit weg.“

Organisatorisch bleibe bis zu einer besseren Lösung die räumliche Lage für die Musikschule eine Herausforderung, betont die Leiterin. „Hier an der Zedeliusstraße haben wir ja nur sechs Räume. Der Rest ist quer über die Stadt verteilt.“

Katharina Sapozhnikov hat vor einem Jahr ihren Sohn Philipp bekommen und ist erst seit Anfang Januar wieder voll eingestiegen in den Beruf. An diesem Tag trägt Ehemann Yevgeny den Kleinen durch die Räume. Sie selbst gibt nun wieder Geigenunterricht und übernimmt die Leitung des Musikschul-Ensembles. „Schön zu sehen, wie uns die Eltern des Fördervereins bei unserem Tag der offenen Tür wieder einmal unterstützen“, sagt Katharina Sapozhnikov erfreut.

Am Samstagnachmittag konnten Groß und Klein Instrumente ausprobieren, die verschiedenen Angebote wie der Elementar-, Vokal- und Instrumentalbereiche präsentierten sich und es gab selbstverständlich Livemusik zu hören. Neben dem Auftritt von Musikschülern und Musikschülerinnen und des Ensembles gab es abschließend noch etwas von den inzwischen recht bekannten „Hafenrockern“ auf die Ohren. Natürlich ebenfalls entstanden aus einer Kooperation – in diesem Fall mit der Hafenschule.

Michael HalamaHafen, Schifffahrt und Marine

Weitere Nachrichten:

Musikschule | Hafenschule

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.