Medienhaus Brune|Mettcker
  • Anzeiger für Harlingerland
  • Jeversches Wochenblatt
  • Wilhelmshavener Zeitung
  • Shop
  • Tickets
  • Werben
  • Kontakt
 
Lokal26.de Wilhelmshaven

Marinetanker „Spessart“ wieder in der Jadestadt

23.01.2020

Wilhelmshaven Der Marinetanker „Spessart“ hat bis vor Kurzem in Berne im Landkreis Wesermarsch in einer Werft gelegen. Er sei routinemäßig überholt und auf den TÜV vorbereitet worden, erklärte Rolf von Bebern, Kapitän des Schiffes, über das Presse- und Informationszentrum der Marine. Bevor das 130 Meter lange Tankschiff seinen Aufgabenbereich wieder übernimmt, werden aber noch Restarbeiten an der „Spessart“ von der Neuen Jadewerft in Wilhelmshaven ausgeführt.

Das Schwesterschiff „Rhön” befindet sich seit einigen Monaten für Reparaturarbeiten im Marinearsenal Wilhelmshaven. Denn im vergangenen Jahr hatte die Aussetzanlage des Bereitschafts- und Rettungsbootes an der Steuerbordseite während eines Manövers in der Ostsee im Kieler Hafenbecken seinen Dienst versagt.

Beide Schiffe waren in den 1970er-Jahren auf der Kröger-Werft in Schacht-Audorf als zivile Öltanker „Okene“ und „Okapi“ für die dänische Reederei „Terkildsen & Olsen“ gebaut, aber nicht abgenommen worden. Seit 1977 stehen die sie im Dienst der Marine und gehören zu den ältesten Tankern der Nato. Die Marine bemüht sich seit Jahren um moderne Doppelhüllentanker als Ersatz.

Weitere Nachrichten:

Nato | TÜV | Marine | Kröger-Werft

Ihre Meinung

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.